Panorama

Adam Yauch stirbt mit 47 Jahren Beastie-Boys-Rapper MCA ist tot

15112120.jpg

Rapper MCA wurde nur 47 Jahre alt.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Gemeinsam mit Ad-Rock und Mike D schreibt der Rapper MCA Geschichte. Das Album "Licensed to Ill" macht die Beastie Boys in den 80ern zu einer Musik-Legende. Doch seit mehreren Jahren kämpft MCA alias Adam Yauch gegen den Krebs. Jetzt hat er sich wohl geschlagen geben müssen. MCA ist tot. Er wurde nur 47 Jahre alt.

Eines der Mitglieder der bekannten Rap-Gruppe Beastie Boys, Adam Yauch - besser bekannt als MCA - ist tot. Entsprechende Berichte der Promi-Webseite TMZ und der Huffington Post bestätigte der ehemalige Manager des Musikers, Russell Simmons. Yauch erlag demnach im Alter von 47 Jahren vermutlich einer Krebserkrankung. Die genaue Todesursache ist jedoch nicht bekannt. Yauch hinterlässt eine Frau und eine 14-jährige Tochter.

Bereits 2009 war bekannt geworden, dass Yauch einen Tumor in der linken Oberspeicheldrüse hatte. Die Band machte dies offensiv publik. Es gehe ihm gut, hieß es damals, die geplante Tournee der 80er-Jahre-Idole wurde jedoch abgesagt.

Im Jahr 2011 wurden Berichte laut, nach denen Yauch den Krebs besiegt habe. Der Rapper dementierte das jedoch auf der Webseite der Band.

Yauch gründete gemeinsam mit Gittarist Adam Horovitz (alias Ad-Rock) vor über 30 Jahren die Beastie Boys. Später stieß Schlagzeuger Michael Diamond (alias Mike D) hinzu. Die Band spielte zunächst Punk, prägten dann aber als eine der erfolgreichsten Bands der 80er Jahre die Entwicklung der Hip-Hop-Musik.

Der wohl bekannteste Hit der New Yorker Hip-Hop-Pioniere ist "You Gotta Fight for Your Right To Party!". Ihr letztes Album veröffentlichten die Beastie Boys im Jahr 2011. Die Gruppe verkaufte mehr als 40 Millionen  Tonträger, gewann mehrfach den begehrten US-Musikpreis Grammy. Erst vor einem Monat war die Band in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen worden.

Quelle: n-tv.de, jog/dpa

Mehr zum Thema