Panorama
Freitag, 15. Februar 2008

Trend in Saudi-Arabien: Frauen feiern Scheidungspartys

Mit einem großen Fest für weibliche Freunde und Verwandte feiern in Saudi-Arabien immer mehr Frauen ihre Scheidung. Einige Frauen mieten für diese Feiern sogar Festsäle, in denen sonst Hochzeitsfeiern stattfinden, berichtet die saudische Zeitung "Al-Riyadh".

"Ich habe für meine Feier 100 Einladungskarten drucken lassen", zitierte das Blatt am Freitag eine 29 Jahre alte Frau. Sie habe mit dem Fest nach einem dreijährigen Scheidungsprozess ihre Freude darüber ausdrücken wollen, dass sie ihren Mann losgeworden sei.
Die 24 Jahre alte Nawwaf Abdullah sagte der Zeitung, ihre Ehe sei ein solcher Alptraum gewesen, dass sie ihre Erleichterung über die Scheidung unbedingt mit ihren Bekannten habe teilen wollen. "Ich habe auch deshalb die Feier organisiert, weil ich zeigen wollte, dass es mir gut geht, dass ich mich noch jung und schön fühle und kein Mitleid brauche", sagte sie.

Für Frauen ist es im islamischem Königreich Saudi-Arabien viel schwieriger, sich scheiden zu lassen.Zudem haben sie
nach einer Scheidung oft bürokratische Probleme, weil ihnen der "männliche Vormund" fehlt. Viele von ihnen ziehen deshalb wieder bei den Eltern ein.

Die Scheidungsrate in Saudi-Arabien, wo die Ehen in der Regel von den Eltern arrangiert werden, ist zuletzt auf 35 Prozent gestiegen. 2002 sind lediglich 19 Prozent der Ehen geschieden worden. Männer dürfen in Saudi-Arabien bis zu vier Ehefrauen gleichzeitig haben.

Quelle: n-tv.de