Panorama

Mund-zu-Schnauze-Beatmung wirkt Mann rettet Welpen

Erste Hilfe-Kenntnisse sollte jeder haben. Wenn man sie auch noch über die Mensch-Tier-Grenze hinweg anwenden kann, umso besser. So hat ein Ire einen seiner Hundwelpen vor dem sicheren Tod bewahrt.

RTXPPZD.jpg

Das ist lediglich eine Zuneigungsbezeugung.

(Foto: REUTERS)

Ein irischer Hundezüchter hat einem acht Wochen alten Welpen mit Mund-zu-Schnauze-Beatmung das Leben gerettet, nachdem dieser in einen Gartenteich gefallen war. In einer zehn Minuten dauernden Rettungsaktion habe er seinem Jack Russell "Nutty" eine Herzmassage und den "Kuss des Lebens" gegeben, berichtete der 42 Jahre alte Mann aus der ostirischen Stadt Greystones.

"Nutty" sei im Garten herumgetobt, er selber im Haus gewesen, als er plötzlich Lärm und Aufregung unter seinen Hühnern gehört habe, sagte der Mann. "Ich konnte den Welpen langsam auf den Boden des Teiches sinken sehen. Er muss 15 bis 20 Minuten im Wasser gewesen sein. Er war fast blau".

Der Mann zog "Nutty" aus dem Wasser und begann die Mund-zu-Schnauze-Beatmung. Dem Welpen geht es mittlerweile wieder bestens.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.