Panorama
Sauna der "Badewelt" in Sinsheim.
Sauna der "Badewelt" in Sinsheim.(Foto: picture alliance / dpa)
Montag, 09. April 2018

Kurioser Prozess in Sinsheim: Paar wegen Sex in Schwimmbad vor Gericht

Viel nackte Haut und Tropenatmosphäre: Bei gleich mehreren Gästen löst der Besuch der "Badewelt" in Sinsheim einen Gefühlssturm aus. In der Umkleidekabine kommt es zu unerwünschten Szenen. Nun muss sich das erste Paar wegen verbotenem Sex dem Richter stellen.

Ein Paar, das Sex in der Umkleidekabine eines Schwimmbads gehabt haben soll, steht in Sinsheim vor Gericht. Wie ein Sprecher des Amtsgerichts sagte, ist es einer von mehreren Fällen in der "Badewelt" in Sinsheim - einer Anlage mit Schwimmbecken und Saunen. Die "Badewelt" wirft verschiedenen Paaren vor, Sex in einer Umkleidekabine gehabt zu haben.

Dem Gerichtssprecher zufolge sind es bisher etwa zehn verschiedene Verfahren. Der Fall aus dem Dezember 2017 ist der erste, der am Amtsgericht verhandelt wird. Das Landgericht Heidelberg hatte die Fälle wegen geringen Streitwerts dorthin verwiesen. Es geht etwa um die Forderung nach Unterlassung und vorgerichtliche Anwaltskosten. Diese will die "Badewelt", die zuvor ein Hausverbot ausgesprochen hatte, zurückhaben. Wann eine Entscheidung verkündet wird, ist noch offen.

Die ausführliche Hausordnung lässt zumindest keinen Zweifel: Paragraf 9.16 verbietet, "sexuelle Handlungen an sich oder an einer anderen Person vorzunehmen, an sich oder an einer anderen Person vornehmen zu lassen". Zudem dürfen sich auch nicht zwei Erwachsene oder Heranwachsende gleichzeitig in einer Umkleidekabine aufhalten. Bei Zuwiderhandlung droht Paragraf 6 mit Kabinenkontrollen, notfalls auch einer gewaltsamen Öffnung.

Quelle: n-tv.de