Panorama
Aus dem Schullandheim in Osterholz-Scharmbeck wurde Dennis in der Nacht zum 5. September 2001 entführt.
Aus dem Schullandheim in Osterholz-Scharmbeck wurde Dennis in der Nacht zum 5. September 2001 entführt.(Foto: dapd)
Donnerstag, 10. Februar 2011

Zehn Jahre nach dem Mord an Dennis: Soko hat Spur zum Täter

Ein Zeuge will Dennis und seinen Mörder im September 2001 möglicherweise auf einem Waldweg gesehen haben. Beim Joggen kommt der Mann an einem hellen Opel Omega Caravan vorbei. Im Wagen sieht er einen bulligen Mann mit Brille. Auf der Rückbank entdeckt er Jogger einen kleinen Jungen, den die Ermittler für Dennis halten.

Mit diesem Flugblatt bat die Soko "Dennis" um Mithilfe.
Mit diesem Flugblatt bat die Soko "Dennis" um Mithilfe.(Foto: dpa)

Die neue Spur auf der Suche nach dem Mörder von Dennis und vier anderen Jungen hat den Fahndern bereits erste Hinweise gebracht. Diese würden nun geprüft, sagte ein Sprecher der Polizei in Verden in Niedersachsen. Die Ermittler hatten am Nachmittag eine neue Zeugenaussage präsentiert.

Ein Zeuge will in der ersten Septemberwoche 2001 in einem Auto Dennis gesehen haben, teilten die Ermittler mit. Am Steuer habe ein bulliger Mann mit Brille Anfang 30 gesessen. Der Täter soll mit einem hellen Opel Omega Caravan gefahren sein.

Nach Angaben der Ermittler ist davon auszugehen, dass der Mann Deutscher ist. Er weise einen starken geografischen Bezug zum Nordwesten auf. "Wir müssen weg vom schwarzen Mann, den Täter "entmonstern"", sagt der Sprecher der Polizei Verden, Jürgen Menzel.

Wahrscheinlich Serientäter

Die Ermittler hoffen auf schnelle Hinweise, sie befürchten, der Mann könnte wieder morden. "Tatpausen sind bei Serienmördern nicht ungewöhnlich. Die Gefahr besteht immer, dass es zu neuen Taten kommen kann", sagt der Profiler Alexander Horn vom Polizeipräsidium München. Der Fallanalytiker hat zusammen mit seinen Kollegen ein Bewegungs- und Erscheinungsbild des Unbekannten erstellt und die Taten miteinander verglichen.

Die Ermittler gehen von einem Serientäter aus, der seit 1992 vier weitere Jungen getötet und fast 40 sexuell belästigt haben soll. Erst mit dem Tod von Dennis erkennen die Ermittler die Zusammenhänge. 1992 verschwand ein 13-Jähriger nachts aus einem Internat im Kreis Rotenburg. Drei Jahre später wurde ein Achtjähriger aus einem Zeltlager bei Schleswig entführt und getötet. 1998 und 2004 kamen Jungen in den Niederlanden und Frankreich auf ähnliche Weise ums Leben. In der Zeit belästigte ein unbekannter Mann rund um Bremen mehr als 40 Jungen sexuell. Dabei drang er immer nachts in Häuser, Zeltlager und Landheime ein, überraschte die Kinder und entkam unerkannt.

Video

Nach dem Mord an Dennis seien in Deutschland keine gleichgelagerten Fälle bekanntgeworden, hieß es.

Quelle: n-tv.de