Panorama

Tödlicher Griff in thailändischem Pool Stromschlag tötet Urlauber

2012-03-07T115518Z_01_ANG203_RTRMDNP_3_THAILAND.JPG2855336311355486894.jpg

Jedes Jahr kommen Millionen Urlauber nach Thailand.

(Foto: REUTERS)

Schon wieder kommt es in einem thailändischen Hotel-Pool zu einem Unfall - diesmal mit fatalen Folgen. Ein Urlauber fasst nach dem Baden das Geländer des Schwimmbeckens an. Doch dieses steht unter Strom, der Mann hat keine Chance.

Ein Hotelurlauber hat beim Anfassen eines Pool-Geländers auf der thailändischen Insel Phuket einen schweren Stromschlag erlitten und ist gestorben. Ein Hotelmitarbeiter, der zur Hilfe eilte, bekam ebenfalls einen Schlag, kam aber mit einem schweren Schock davon, wie ein Polizeisprecher weiter berichtete.

"Nach ersten Ermittlungen waren zwei Lampen in der Nähe des Geländers schlecht verdrahtet", hieß es weiter. "Wir haben noch keine Anklage erhoben, aber der Hotelbesitzer sollte zur Verantwortung gezogen werden."

Der 47-Jährige aus Russland war mit seiner Familie im Schwimmbecken, als er am Mittwochabend ein Metallgeländer anfasste, um aus dem Wasser zu steigen. Phuket ist eine Touristenhochburg.

Erst im Februar war es in einem Hotel-Pool in Thailand zu einem Chlorunfall gekommen, mehr als 30 Menschen mussten ins  Krankenhaus eingeliefert werden. Die Chlorzufuhr des Pools hatte eine Leck gehabt.

Quelle: ntv.de, ghö/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.