Panorama

Heftige Friseurpanne Undercut geht völlig daneben

110819171 (1).jpg

Schnipp, schnapp: Beim Friseur kann auch mal etwas schiefgehen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Ein misslungener Friseurbesuch kann einen Kunden richtig verärgern. Allerdings ist das, was die 22-jährige Britin Lucy Burrows beim Haareschneiden erlebt, ein wahrer Alptraum. Ihr Undercut ist komplett verpfuscht. Sie vergleicht den Hairstylisten sogar mit einem Metzger.

Eine junge Britin hat bei einem Friseurbesuch einen haarigen Alptraum erlebt. Die 22-jährige Lucy Burrows wollte sich einen angesagten Undercut schneiden lassen, leider war der Friseur ihrer Wahl damit überfordert. Über den Vorfall hat zunächst das britische Online-Portal metro.co.uk berichtet.

*Datenschutz

Burrows hatte sich eine Trendfrisur ausgeguckt und ging mit einem entsprechenden Foto in den Friseurladen Barber n' Bar. Die junge Frau aus Cheltenham konnte allerdings nicht glauben, was sie im Spiegel sehen musste, als der Friseur seine Arbeit verrichtet hatte: Er hatte die Haare an ihrem Hinterkopf großzügig abrasiert und sich dann daran versucht, ein Muster in die verbleibenden Haare zu schneiden.

Dass das aber gründlich daneben gegangen war, ist unübersehbar, wie ein Foto ihres Kopfes belegt. Lucy ist empört und sagt dem britischen Online-Portal: "Sie haben mein Haar und meine Selbstsicherheit absolut zerstört. Ich konnte damit noch nicht einmal zur Arbeit gehen."

Lucys Friseurbesuch trug sich bereits im August 2018 zu, doch erst jetzt wachsen die Haare wieder richtig nach. Für die Frau ist das Urteil über den Friseursalon aber völlig klar: "Wenn man einen Metzger sucht, dann ist man in diesem Laden genau richtig." Nach einigem Hin und Her bekommt die junge Frau 30 britische Pfund (umgerechnet 35 Euro) zurück, obwohl sie nur 20 Pfund bezahlt hatte. Der Restbetrag war also Schmerzensgeld. Trotzdem ist sie ziemlich sauer über diesen Friseur-Unfall. Über die 10 Pfund extra, die sie erhalten hat, kann sie nur lachen.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema