Panorama

Höchster Punkt New Yorks WTC verteidigt den Titel

Das World Trade Center war das Wahrzeichen New Yorks – bis es 2001 in Schutt und Asche zerfiel. Mit dem Neubau des Freiheitsturms ist das World Trade Center wieder die Nummer Eins in New York – und damit höher als das Empire State Building.

Zehn Jahre nach den Terrorattacken auf die Zwillingstürme in New York ist das World Trade Center (WTC) wieder der höchste Punkt der Neun-Millionen-Stadt. Der neue im Bau befindliche "Tower One" (Turm Eins) des WTC, auch Freiheitsturm genannt, soll in Kürze eine Höhe von 381 Metern erreichen. Damit liegt er knapp über der Aussichtsplattform des Empire State Buildung.

Das 1931 erbaute Empire State Building an New Yorks Fifth Avenue war lange das höchste Gebäude der Welt. Der 102 Stockwerke hohe Art-Deco-Turm verlor seinen Rang 1972 an das World Trade Center, das nur wenige Kilometer entfernt an der Südspitze von Manhattan liegt. Als die Zwillingstürme am 11. September 2001 in Schutt und Asche lagen, ging der Titel der höchsten New Yorker Spitze an das Empire State zurück.

Der neue Tower One soll einmal 104 Stockwerke hoch in den New Yorker Himmel ragen. Die Stadt New York rechnet damit, dass die Bauarbeiten spätestens Anfang 2014 abgeschlossen sind. Nach seiner Fertigstellung würde er mit seinen 541,3 Metern den zweiten Platz auf der weltweiten Liste der höchsten Wolkenkratzer einnehmen. Neben Tower One entstehen zwei weitere Skyscraper auf Ground Zero, die ebenfalls Büros und Geschäfte beherbergen sollen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema