Politik

Jaslovske Bohunice Atomreaktor abgeschaltet

Die Slowakei hat den zweiten Reaktor des Atomkraftwerks Jaslovske Bohunice abgeschaltet. Wie die staatliche Kraftwerksgesellschaft mitteilte, sollte das Herunterfahren etwa sechs Stunden dauern. Nach Angaben der Nachrichtenagentur TASR folgte die Slowakei damit der im Beitrittsvertrag zur Europäischen Union festgelegten Verpflichtung, bis zum Jahresende die Stromproduktion der Anlage vollkommen einzustellen. Ein erster Reaktor am selben Standort wurde schon zum Jahresende 2006 abgeschaltet.

Die vollständige Stilllegung der Anlage wird allerdings noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Mit dem Abschluss der Demontage der Kraftwerksanlage rechnet die slowakische Regierung nicht vor dem Jahr 2025. Wirtschaftsminister Lubomir Jahnatek wollte aber während der Abschaltungszeremonie am Mittwoch eine spätere Wiederinbetriebnahme des Reaktors nicht ausschließen.

"Mit der heutigen Abschaltung haben wir unsere Verpflichtung gegenüber der Europäischen Union erfüllt", sagte er. Da die internationale Finanzkrise die Mittel zur Schaffung neuer Energiequellen begrenze, werde die erwartete Energieknappheit in Europa rasch immer drückender, erklärte der Minister. Es sei daher nicht auszuschließen, dass auch die EU einer späteren Wiederinbetriebnahme des Reaktors zustimmen werde.

Die Slowakei verfügt noch über zwei jüngere Atomreaktoren in Jaslovske Bohunice, die weiter in Betrieb bleiben können. Außerdem arbeiten in Mochovce zwei Ende der 90er Jahre in Betrieb genommene Reaktoren. Zwei weitere Atomkraftwerksblöcke werden derzeit in Mochovce gebaut und sollen 2012 und 2013 in Betrieb gehen.

Quelle: n-tv.de