Politik

Ist er wieder da? Guttenberg soll im Teutoburger Wald wohnen

106705106.jpg

Guttenberg bei einem Deutschlandtermin im Juli 2018 in Aachen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Nach einer Plagiatsaffäre tritt Karl-Theodor zu Guttenberg als Verteidigungsminister zurück. Zusammen mit seiner Familie verlässt er Deutschland und zieht an die Ostküste der USA. Nun gibt es Hinweise, dass er zurück ist.

Es gibt Hinweise, dass der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wieder in Deutschland Fuß fassen will. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete, Guttenberg habe sich einen Wohnsitz im niedersächsischen Teil des Teutoburger Waldes zugelegt.

Der CSU-Politiker plane offenkundig, "sich eine Bleibe im Osnabrücker Land einzurichten", schrieb die FAZ. Der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates, Georg Schirmbeck, habe bei einer Pressekonferenz in Berlin zum Zustand der deutschen Wälder erwähnt, dass Karl-Theodor zu Guttenberg wenige Kilometer von seinem - Schirmbecks -  Wohnsitz im Teutoburger Wald entfernt ein neues Domizil habe.

Guttenberg hatte nach einer Plagiatsaffäre seinen Doktortitel verloren und war als Verteidigungsminister zurückgetreten. Anfang des Jahres 2011 war er mit seiner Familie an die amerikanische Ostküste umgezogen, wo er als Investor arbeitete. Guttenberg hatte zuletzt im Dezember für Aufmerksamkeit gesorgt, als er dem neuen CSU-Chef Markus Söder ein zu kleines intellektuelles Format vorwarf. Guttenberg sagte damals, er strebe zwar keine Ämter in der CSU an, aber er biete Parteichef Söder seine Unterstützung an.

Quelle: ntv.de, mau