Politik

NH 90 praktisch unbrauchbar Hubschrauber wird nachgebessert

5497217.jpg

Der NATO-Transporthubschrauber NH 90 wird von drei Firmen in vier Ländern produziert wird.

(Foto: picture-alliance / dpa)

Der neue Mehrzweckhubschrauber NH 90 der Bundeswehr ist offenbar nur äußerst eingeschränkt für den militärischen Dienst tauglich. Zu diesem Schluss kommt ein vertraulicher Bericht des Heeres, aus dem die "Bild"-Zeitung zitierte. Zusammenfassend heiße es in der 103-seitigen Untersuchung: "Wann immer möglich sind alternative Luftfahrzeuge zu nutzen."

Bemängelt wird laut "Bild" unter anderem, dass der Helikopter über zu wenig Bodenfreiheit verfügt, zu wenig Platz bietet und für Soldaten in voller Kampfausrüstung völlig unbrauchbar ist. Weil die Heckrampe zu schwach sei, könnten Soldaten mit Ausrüstung sie nicht zum Ein- und Aussteigen nutzen.

Der Boden im Innenraum sei so druckempfindlich, dass er nicht "infanterietauglich" sei. Auch die Sitze seien für voll ausgerüstete Soldaten zu schwach. Zudem sei das Mitführen schwerer Waffen nicht möglich, weil es keine geeigneten Gurte zum Verzurren gebe, zitierte die Zeitung aus dem Bericht.

NH 90 wird nachgebessert

Die Bundeswehr will 122 NH 90-Hubschrauber im Gesamtwert von 4,6 Milliarden Euro anschaffen - 80 für das Heer und 42 für die Luftwaffe. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Berlin wurden 13 Hubschrauber einer Vor-Serienversion bereits ausgeliefert. Bei Untersuchungen durch die Truppe seien einige Mängel festgestellt und dann der Industrie gemeldet worden. Nach entsprechenden Nachbesserungen solle die Auslieferung der Serienversion 2012 beginnen, sagte ein Sprecher.

Der Mehrzweckhubschrauber NH90 wurde im Auftrag der vier Staaten Frankreich, Italien, den Niederlanden und Deutschland entwickelt. Mit dem NH90 können schwere Lasten, technisches Material oder bis zu 20 Soldaten transportiert werden.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema