Politik

Aus Berlin "abgemeldet" Libyens Botschafter ist weg

Libyen hat in Deutschland keinen Botschafter mehr. Der bisherige Statthalter Gaddafis hat sich ins Ausland abgesetzt, der Vertreter der bisherigen Rebellen ist noch nicht offiziell im Amt.

1314270131.jpg5981858835018296126.jpg

Auch über der libyschen Botschaft in Tokio weht die Flagge der Rebellen.

(Foto: dapd)

Angesichts des absehbaren Endes von Machthaber Muammar al-Gaddafi hat sich der bisherige libysche Botschafter in Deutschland ins Ausland abgesetzt. Der Gaddafi-Statthalter Dschamal al-Barag habe sich vor einigen Tagen "für eine Auslandsreise abgemeldet", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin. Es wird nicht erwartet, dass der Diplomat noch einmal auf seinen Posten zurückkehrt.

Bei der Botschaft war dafür zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Barag hatte sich bis zuletzt nicht vom Gaddafi-Regime distanziert. Er bezeichnete sich als Vertreter des libyschen Volkes. Bereits Mitte Juni wehte auf dem Gebäude der Botschaft die Flagge der Rebellen.

Ein neuer Botschafter ist in Berlin noch nicht akkreditiert. Der Übergangsrat der bisherigen Rebellen hat sich jedoch bereits für einen diplomatischen Vertreter entschieden, einen Arzt mit langjähriger Deutschland-Erfahrung. In anderen Ländern wie den USA oder Großbritannien sind Botschafter der Rebellenregierung schon im Amt.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema