Politik
Freitag, 02. Februar 2007

Skandal in der Türkei: Polizisten posieren mit Mörder

Nach der Ermordung des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink haben türkische Polizisten mit dem mutmaßlichen Mörder posiert.

Wie türkische Medien berichteten, entstanden die "Erinnerungsfotos", auf den Polizisten Arm in Arm mit dem mutmaßlichen Attentäter zu sehen sind, kurz nach dessen Festnahme in der Schwarzmeerstadt Samsun. Der Mordverdächtige entfaltet auf den Fotos eine türkische Flagge.

Nach der Veröffentlichung der Fotos leitete die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen "Verherrlichung einer Straftat und eines Straftäters" ein. Türkische Medien sprachen von einem neuen Skandal.

Erst in der vergangenen Woche hatte das Innenministerium eine Untersuchung wegen möglicher Versäumnisse der Polizeibehörden im Vorfeld des Mordes eingeleitet. Sie sollen Hinweisen auf den geplanten Mordanschlag nicht ausreichend nachgegangen sein. Der Polizeipräsident der Schwarzmeerstadt Trabzon, aus der der mutmaßliche Attentäter stammt, und der dortige Provinzgouverneur waren ihrer Ämter enthoben worden. Der von türkischen Nationalisten angefeindete Journalist Dink war vor zwei Wochen in Istanbul erschossen worden.

Quelle: n-tv.de