Politik

Zehn Tote bei Angriff auf Afgoye Shebab-Miliz terrorisiert weiter Somalia

RTXTOMI.jpg

Seitdem die Shebab-Miliz fast überall auf dem Rückzug ist, verlegen sich die Islamisten mehr und mehr auf Terroraktionen (Archivfoto aus dem Jahr 2010).

(Foto: REUTERS)

Seit fast zehn Jahren kämpft die international anerkannte somalische Regierung mittlerweile mit der Shebab-Miliz um die Kontrolle des Landes. Obwohl die Islamisten immer stärker in Bedrängnis geraten, sind sie immer noch zu verheerenden Angriffen in der Lage.

Die islamistische Shebab-Miliz hat am Dienstag eine strategisch wichtige Stadt in Somalia angegriffen. Bei dem Angriff auf die Stadt Afgoye rund 30 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Mogadischu seien mindestens zehn Menschen getötet worden, teilte die örtliche Polizei mit. Unter den Opfern seien Zivilisten. Nach Angaben der Mission der Afrikanischen Union in Somalia (Amisom) zogen sich die Shebab-Kämpfer zurück, bevor Amisom-Soldaten eintrafen.

In der Stadt habe sich die Lage wieder normalisiert, sagte der örtliche Polizeisprecher Abdukadir Ahmed am Telefon. Die somalischen Regierungstruppen hätten wieder die Kontrolle übernommen. Die genaue Zahl der Todesopfer sei nicht klar, aber es seien zehn Leichen gefunden worden. Auch unter den Angreifern habe es Tote gegeben. Amisom erklärte bei Twitter, eine Polizeiwache sei mit einer Autobombe angegriffen worden.

Ein Bewohner von Afgoye sagte, die Shebab-Kämpfer hätten die Stadt wieder verlassen, nachdem sie zuvor eine Polizeiwache und andere Gebäude unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Somalische und Amisom-Soldaten hätten an einigen Orten der Stadt Stellung bezogen. Die meisten Opfer habe es bei der Explosion der Autobombe gegeben, die meisten der Toten seien Soldaten. Die Shebab-Miliz erklärte, sie habe bei dem Angriff 35 Soldaten getötet und militärisches Gerät beschlagnahmt.

Afgoye liegt an einem strategisch wichtigen Knotenpunkt von Straßen. Die Shebab-Milliz kämpft seit 2007 gegen die international anerkannte Regierung Somalias. 2011 verlor die Miliz die Kontrolle über die Hauptstadt Mogadischu und andere Bastionen, darunter Afgoye.

Quelle: n-tv.de, jve/AFP

Mehr zum Thema