Regionalnachrichten

Bayern Medikamenten-Verwechslung: Pfleger erneut vor Gericht

Blick auf das Land- und Amtsgericht Landshut. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv

(Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv)

Landshut (dpa/lby) - Drei Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung im Landkreis Dingolfing-Landau müssen sich ein zweites Mal einem Gerichtsverfahren stellen - es geht um einen Patienten, der nach einer Medikamenten-Verwechslung starb. Fünf Jahre liegt der Fall inzwischen zurück. Vor dem Landgericht Landshut waren die zwei Pfleger und ihre Chefin in einem ersten Prozess wegen versuchten Mordes verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof (BGH) verwies den Fall im Sommer 2020 jedoch zurück, so dass heute erneut verhandelt wird. Der Tatvorwurf gegen die drei Angeklagten lautet nach Justizangaben nun Mord durch Unterlassen.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-649116/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.