Regionalnachrichten

Bayern Wenig Verkehr am ersten Morgen der Sommerferien

dpa_Regio_Dummy_Bayern.png

München (dpa/lby) - Der erste Tag der Sommerferien ist auf den Straßen Bayerns recht ruhig gestartet. Das könne sich aber schnell ändern, sagte ein Polizeisprecher aus Oberbayern. Ab etwa 9.00 Uhr am Freitag rechnen die Beamten mit einem spürbar steigenden Verkehrsaufkommen.

Am Grenzübergang Suben in Niederbayern staute es sich am Morgen bereits aufgrund der Grenzkontrollen vonseiten der Österreicher. Die Verzögerungen habe es aber auch an den vergangenen Wochenenden gegeben, sagte ein Beamter aus Niederbayern.

Mehr Staus und mehr Reiseverkehr seien am Samstagmorgen wegen des traditionellen Bettenwechsels in den Urlaubsquartieren zu erwarten, sagte ein Polizist aus Oberfranken.

© dpa-infocom, dpa:210730-99-612932/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.