Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Giffey: "Abwehrschirm" gegen hohe Energiepreise wird helfen

Franziska Giffey (SPD), Regierende Bürgermeisterin von Berlin.

(Foto: Annette Riedl/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey bewertet die neuen Pläne der Bundesregierung zur Begrenzung der Energiepreise positiv. "Unser Einsatz hat sich gelohnt: Der Energiepreisdeckel kommt. Das wird den Menschen und den Unternehmen in unserem Land enorm helfen", erklärt die SPD-Politikerin am Donnerstag. "Es wird die Menschen wieder ruhiger schlafen lassen und ihnen Sorgen und Ängste nehmen. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Energiekrise in den Griff zu bekommen."

Dass der Bund 200 Milliarden Euro dafür investiere, zeige: "Der Ernst der Lage wurde erkannt und das Problem wird jetzt an der Wurzel angegangen", sagte Giffey. "So sichern wir unsere Arbeitsplätze, die Wirtschaftskraft und den Wohlstand, der in den letzten über 30 Jahren seit dem Fall der Mauer in Deutschland erarbeitet wurde."

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte am Donnerstag zuvor einen neuen "Abwehrschirm" von bis zu 200 Milliarden Euro angekündigt, mit dem Verbraucher und Unternehmen wegen der stark steigenden Energiepreise gestützt werden sollen. Die umstrittene Gasumlage ist vom Tisch - dafür soll es eine Gaspreisbremse geben.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen