Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Deutsch-dänische Verkehrszentrale hat Arbeit aufgenommen

dpa_Regio_Dummy_HamburgSchleswigHolstein.png

Travemünde (dpa/lno) - Eine neue Verkehrszentrale zur Überwachung des Schiffsverkehrs im Fehmarnbelt hat am Donnerstag in Lübeck-Travemünde ihren Betrieb aufgenommen. Die Leitstelle (Vessel Traffic Service, VTS) wird paritätisch von deutschen und dänischen Nautikern betrieben. Ziel sei es, den Schiffsverkehr während der Bauarbeiten für den Ostseetunnel zwischen Deutschland und Dänemark sicher durch den Fehmarnbelt zu leiten, sagte der Vorstandsvorsitzende der dänischen Projektgesellschaft Femern A/S, Claus F. Baunkjær.

Der Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Deutschland und Dänemark wird mit einer Länge von rund 18 Kilometern nach Angaben von Femern A/S der längste Absenktunnel der Welt. Mit seiner Fertigstellung wird nicht vor 2029 gerechnet. Auch zwei spezielle Schiffe werden die Baustellenbereiche absichern.

© dpa-infocom, dpa:210701-99-219870/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.