Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Hockey: Polo-Herren holen Punkt bei Titelverteidiger Mülheim

Zwei Schläger versuchen beim Feldhockey den Ball zu schlagen. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

(Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild)

Hamburg (dpa/lno) – Die Herren-Teams aus Hamburg sind am Wochenende ohne Sieg in der Feldhockey-Bundesliga geblieben. Allerdings konnte der Hamburger Polo-Club im Spitzenspiel beim ersatzgeschwächten Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim ein 1:1 (0:0) erreichen. "Nach dem 0:1 vor einer Woche in Berlin war der Punkt heute beim deutschen Meister ein Erfolgserlebnis", sagte Trainer Matthias Witthaus.

Der Club an der Alster musste sich unterdessen mit einem 3:3 (2:2) beim Nürnberger HTC begnügen und bleibt trotz des 4:6 (3:2) des HTHC beim Mannheimer HC und den beiden Niederlagen des Crefelder HTC gegen den Berliner HC (1:3) und bei Rot-Weiss Köln (2:4) Fünfter der A-Staffel und damit auf einem Abstiegsrunden-Platz.

Die UHC-Herren mussten derweil bei Rot-Weiss Köln ein 1:7 (0:3) hinnehmen. "Leider muss man sagen, dass die Niederlage sogar in der Höhe in Ordnung ist. Wenn du 8:31 Chancen gegen Köln kreierst und dabei zehn Ecken gegen dich hast, verlierst du gegen die einfach klar", räumte Trainer Benedikt Schmidt-Busse ein. Die Herren vom Großflottbeker THGC, der sich am vergangenen Freitag von Trainer Wolfram von Nordeck getrennt hatte, unterlag beim TSV Mannheim mit 1:2 (1:1).

Im Topspiel bei den Damen kassierte der UHC ein 1:4 (1:3) gegen Rot-Weiss Köln. Der Club an der Alster setzte sich dagegen mit 4:1 (2:0) gegen den GTHGC durch. Der HTHC indes war erneut von einem Spielausfall betroffen. Die Partie beim Rüsselsheimer RK war aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Newsticker