Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Landtag diskutiert über Antisemitismus und Corona-Lage

Die Abgeordneten des schleswig-holsteinischen Landtags debattieren im Plenarsaal. Foto: Axel Heimken/dpa

(Foto: Axel Heimken/dpa)

Die Corona-Pandemie rückt erneut in den Fokus des Landtags an der Förde. Zur Debatte steht am Mittwoch unter anderem die Verwendung des milliardenschweren Notkredits, den das Land zur Krisenbewältigung aufgenommen hatte. Zum Auftakt geht es aber um ein anderes Thema.

Kiel (dpa/lno) - Der Landtag in Kiel will am Mittwoch ein klares Zeichen gegen Antisemitismus setzen. Über dieses Thema debattiert das Parlament am heutigen Morgen (ab 10.00 Uhr) in einer Aktuellen Stunde zum Auftakt seiner dreitägigen Mai-Sitzung. Hintergrund sind antisemitische Vorfälle bei Demonstrationen aus Anlass des Konfliktes zwischen Israel und der palästinensischen Hamas. Im Anschluss geht es um diverse Aspekte der Corona-Pandemie. Dazu gehören auch die finanziellen Belastungen. Zum Corona-Komplex wird auch Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) sprechen.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-649128/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.