Regionalnachrichten

Hessen Hessens Wirtschaftswachstum übertrifft Bundesschnitt

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Wiesbaden (dpa/lhe) - Die hessische Wirtschaft ist 2018 deutlich kräftiger gewachsen als ein Jahr zuvor. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und lag damit auch deutlich über dem Zuwachs im Bundesschnitt (1,4 Prozent), wie das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. 2017 hatte das Wirtschaftswachstum in Hessen nach neuer Berechnung 1,5 Prozent betragen, im Bund gab es ein Plus von 2,2 Prozent.

Die Dienstleistungsbranche mit ihrem Anteil von etwa drei Vierteln an der Gesamtwirtschaft unterstütze die positive Wirtschaftsentwicklung in Hessen nach vorläufigen Zahlen mit einem Plus von 1,9 Prozent am stärksten. Überdurchschnittlich entwickelten sich nach Angaben der Statistiker unter anderem Handel, Verkehr und das Gastgewerbe. Im Produzierenden Gewerbe gab es 3,2 Prozent Zuwachs - dank starker Nachfrage auf dem Bau und in der Industrie.

Die Wirtschaftleistung in Hessen erbrachten im vergangenen Jahr 3,48 Millionen Erwerbstätige. Das waren 1,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Rein rechnerisch erwirtschaftete demnach jede erwerbstätige Person einen BIP-Beitrag von 83 960 Euro. Das waren 11,2 Prozent mehr als im Bundesmittel (75 520 Euro) und ist der Spitzenwert unter den Flächenländern.

"Nicht nur das Bruttoinlandsprodukt ist 2018 schneller gestiegen als im Bundesdurchschnitt, sondern auch die Beschäftigung", kommentierte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne). Hessen habe zudem "seine Stellung als Flächenland mit der höchsten Arbeitsproduktivität weiter gefestigt", ließ der Minister mitteilen.

Bruttoinlandsprodukt Hessen 2018

Newsticker