Regionalnachrichten

Hessen Zehn Kilogramm Gold entdeckt: Verdacht auf Geldwäsche

Ein Polizeibeamter hält eine Winkerkelle in den Händen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Weiskirchen (dpa/lhe) - Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A3 bei Weiskirchen (Landkreis Offenbach) haben Zivilfahnder über zehn Kilogramm Gold und 8000 Euro Bargeld sichergestellt. Gegen die zwei 33 und 46 Jahre alten Männer, die die Wertsachen am Donnerstag transportierten, wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts der Geldwäsche eingeleitet. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Gold sei laienhaft zu Barren gegossen worden und keiner der Männer habe erklären können, woher die Wertsachen stammen. Der Wert wird auf 500.000 Euro eingeschätzt. Die Ermittlungen dauern an.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-232206/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen