Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Veranstaltungsreihe "Weltwechsel" zum Klimawandel startet

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Das Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern widmet seine Aktionswochen in diesem Jahr dem Klimaschutz. Wie Geschäftsführerin Andrea Krönert am Dienstag in Schwerin mitteilte, sind dazu vom 4. bis zum 23. November 82 Veranstaltungen an landesweit 19 Orten geplant. Dazu zählten Workshops, Vorträge, Filmvorführungen, Informationsveranstaltungen zum ökologischen Bauen oder auch Schülerdiskussionen.

"In südlicheren Regionen der Welt sind die Folgen des Klimawandels schon seit längerem zu spüren. Nach zwei Dürresommern in Folge und den großflächigen Waldbränden fangen die Menschen aber auch bei uns an aufzuwachen", sagte Krönert. Die Aktionswochen werden am Montag im Patchwork-Center in Schwerin eröffnet.

Ziel der landesweiten Veranstaltungsreihe "Weltwechsel" sei es, neben der naturwissenschaftlichen Betrachtung auch die sozialen Aspekte des Klimawandels in den Vordergrund zu rücken. So seien Kriege und Flucht vielfach Folgen von Missernten. Dazu seien in den Aktionswochen auch Gespräche mit Migranten geplant.

Doch gehe es auch um Verhaltensänderungen im eigenen Alltag: "Wir brauchen ein Umdenken, um den Ressourcenverbrauch zu verringern und die Umwelt zu schonen", sagte Krönert. Erfolgreich könne dieser Weg nur mit einem Bewusstseinswandel beschritten werden: "Mit einer Art Ökodiktatur werden wir nicht weiterkommen." Gleichzeitig forderte sie Land und Kommunen auf, belastbare und berechenbare Klimaschutzprogramme aufzustellen.

Das 1999 gegründete Eine-Welt-Landesnetzwerk vereint Initiativen, Vereine und Einzelpersonen aus Mecklenburg-Vorpommern, die sich für weltweite Gerechtigkeit und zukunftsfähige Entwicklung einsetzen.

Veranstaltungsplan

Newsticker