Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen 14 Schülerinnen und Schüler durch Reizgas in Schule verletzt

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.

(Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbi)

Hannover (dpa/lni) - Im Treppenhaus einer Realschule in Hannover ist am Dienstagmorgen Reizgas versprüht worden - dadurch wurden 14 Schülerinnen und Schüler verletzt. Vier von ihnen wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten konnten kurz nach dem Vorfall den mutmaßlichen Täter ermitteln. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 14 Jahre alten Schüler der Schule. Bei dem Jungen fanden die Ermittler eine Dose Pfefferspray. Der Jugendliche wurde seinen Eltern übergeben. Zudem wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Das Tatmotiv ist der Polizei zufolge noch unklar.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen