Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Hausärzte: Erkältungswelle auch bei erwachsenen Patienten

Ein Mitarbeiter einer Arztpraxis notiert etwas auf einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

(Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa/)

Hannover (dpa/lni) - Aktuell werden nach Angaben niedersächsischer Hausärzte mehr Patienten mit grippalen Infekten und Atemwegserkrankungen in den Praxen behandelt als für diese Jahreszeit üblich. "Auch bei den Erwachsenen sehen wir derzeit eine Welle von Erkältungskrankheiten", sagte der Sprecher des Hausärzteverbandes Niedersachsen, Tim Fischer, am Dienstag der dpa. Zuvor hatten bereits Kinderärzte von einer Erkrankungswelle bei Kindern berichtet.

"Die Hausarztpraxen haben derzeit alle Hände voll zu tun, da viele Virusinfektionen gleichzeitig auftreten", sagte der Sprecher. "Dabei hilft die telefonische Krankschreibung, den Andrang in den Praxen abzumildern." Wenn ein Patient nur über leichte Erkältungssymptome klage, reichten meist Ruhe und eine Krankschreibung. "Bei schwereren Erkrankungen kann ein Telefonat aber niemals den direkten Patientenkontakt ersetzen", betonte Fischer.

Laut dem Überwachungssystem des Robert Koch-Instituts (RKI) hat die Grippewelle in Deutschland bereits Ende Oktober begonnen. Dies decke sich mit den Erfahrungen der niedersächsischen Praxen, sagte Schäfer. "Allerdings sehen wir bei erwachsenen Patienten derzeit zum Glück kaum schwere Verläufe."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen