Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Neue Bäume für Berumerfehn: Wiederaufbau nach Tornado

Mehrere entwurzelte Bäume liegen in einem Waldstück nahe des Ortskerns.

(Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Arc)

Großheide (dpa/lni) - Ein Jahr, nachdem ein Tornado im Ort Berumerfehn in Ostfriesland schwere Schäden anrichtete, kommt der Wiederaufbau in dem Ortsteil der Gemeinde Großheide voran. "Es wird nach und nach weniger", sagte Bürgermeister Fredy Fischer (parteilos) mit Blick auf die Schäden, die in dem Ort noch abgearbeitet werden müssen. Nachdem in den vergangenen Monaten bereits zerstörte Teile des Kindergartens und der Grundschule wieder aufgebaut und Gehwege und Straßenlaternen wieder hergerichtet wurden, sollen in diesem Herbst neue Bäume gepflanzt werden. Durch den Tornado verlor die Gemeinde insgesamt rund 700 Bäume, die besonders das Berumerfehner Ortsbild bis dahin prägten.

Der mittelschwere Tornado deckte am Abend des 16. August 2021 Hausdächer ab, entwurzelte Bäume und kippte Fahrzeuge um. Insgesamt beschädigte der Tornado mehr als 50 Häuser und auch Einrichtungen der Gemeinde. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes hatte der Wirbelsturm schätzungsweise Drehgeschwindigkeiten zwischen 180 und 250 Stundenkilometern. Verletzt wurde durch den Sturm niemand.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen