Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Zoos sollen weitere 8,4 Millionen Euro Corona-Hilfe erhalten

Die Brillenbärin

(Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zoos in Nordrhein-Westfalen sollen zur Bewältigung der Corona-Krise weitere 8,4 Millionen Euro vom Land erhalten. Das sieht eine Vorlage des NRW-Finanzministeriums für die Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses des Landtags an diesem Donnerstag vor. Damit sollten die Einnahmeausfälle abgemildert werden, die entstanden seien, weil die Zoos während des zweiten Lockdowns von Anfang November 2020 bis März 2021 erneut geschlossen bleiben mussten, heißt es zur Begründung.

Die Unterstützung solle für Zoos gelten, die sich in öffentlicher Hand befinden. Denn diese seien für die ab Januar 2021 angebotene Überbrückungshilfe des Bundes nicht antragsberechtigt. Ohne finanzielle Hilfe von Bund oder Land seien die Zoos jedoch nicht in der Lage, ihren Betrieb aufrecht zu erhalten, heißt es in der Vorlage.

Im Zuge des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 hatte das Land für öffentliche und private Zoos oder Tierparks bereits 11,8 Millionen Euro bereitgestellt, um die finanziellen Folgen durch die Schließungen zu kompensieren.

© dpa-infocom, dpa:210623-99-109136/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.