Regionalnachrichten

Thüringen Verband: Ebbe auf Thüringer Gebrauchtwagenmarkt

Neu- und Gebrauchtwagen stehen bei einem Autohändler nebeneinander.

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbil)

Erfurt (dpa/th) - Auf dem Thüringer Gebrauchtwagenmarkt ist nach Verbandsangaben die erhoffte Erholung bislang ausgeblieben. Aufgrund des ausgedünnten Marktes hätten im ersten Halbjahr nur 65.174 gebrauchte Fahrzeuge im Freistaat den Besitzer gewechselt, teilte der Landesverband des Kfz-Gewerbes Thüringen am Dienstag unter Verweis auf Zahlen des Kraftfahrtbundesamt mit. Das waren rund 13.100 Verkäufe oder 16,7 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Die Nachfrage sei gut, aber das Angebot bei steigenden Preisen knapp, sagte Verbandspräsident Helmut Peter. Da es auf dem Neuwagenmarkt weiter sehr wenige Zulassungen gebe, fehle es vor allem an jungen Gebrauchtwagen. Dies werde durch die Modellpolitik der Hersteller, die Ihre Modellpalette "im kleinen Bereich" ausdünnten, noch angeheizt, sagte Peter.

Im ersten Halbjahr 2022 hätten in Thüringen 18.991 gebrauchte Diesel den Halter gewechselt. Das waren den Angaben zufolge 26,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum mit 25.772 verkauften Dieseln. Bei gebrauchten Benzinern seien die Verkäufe um 15,6 Prozent auf 41.620 (Vorjahr 49.333) zurückgegangen. Hingegen habe es bei Stromern mit einem Plus von 157 Prozent auf 674 verkauften Fahrzeugen eine Steigerung gegeben. Mit 706 verkauften Gebrauchtwagen seien ebenfalls mehr Plug-in-Hybride verkauft worden (Vorjahr: 425).

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen