Reise

Tchibo legt noch einen drauf Sind Reisen von Aldi & Co echte Schnäppchen?

discounter reisen2.png

Reiseangebot auf der Webseite von Lidl Reisen.

(Foto: Screentshot Lidl Reisen)

Discounter wie Aldi oder Lidl verkaufen seit Jahren nicht nur Lebensmittel, sondern auch Kleidung und Reisen. Kunden fragen sich: Sind das echte Urlaubs-Schnäppchen oder ist das "Discount"-Label nur Fassade?

Wenn es um Discounter geht, denken viele an billige Lebensmittel. Doch bei den bekannten Ketten kann man nicht nur die kaufen. Bereits seit ein paar Jahren werden auch Reisen angeboten. Städtetrips, Kreuzfahrten und Rundreisen sind auf extra Internetseiten von Aldi, Lidl und Co zu finden. Beworben werden die Reise-Schnäppchen in den Filialen oder mit Werbeeinlagen der Wochenprospekte.

Wer sich interessiert, der kann sich im Netz die vermeintlich preiswerten Reisen anschauen. Aldi Reisen wirbt derzeit beispielsweise mit einer 9-tägigen Karibik-Kreuzfahrt inklusive Flug ab 999 Euro – hinter dem Preis befinden sich drei Sternchen; nicht etwa als Zeichen für eine Kategorie, sondern für zusätzliche Informationen. Im Kleingedruckten steht dann, dass dieses Angebot begrenzt ist. Für Kunden zunächst äußerst verlockend, gibt es schon nach wenigen Klicks die Ernüchterung, denn nicht das Angebot mit 999 Euro wird angezeigt, sondern eines ab 1099 Euro. Solche Dinge verwirren und werfen viele Fragen auf. Wer dann Antworten sucht, kann über den Kontakt-Button Hilfe bekommen. Hier sind die Kontaktnummern der Anbieter Berge und Meer, Eurotours, Select Holidays und Center Parcs hinterlegt, der Kunde wird an diese Adressen verwiesen.

Wo versteckt sich das Schnäppchen?

Alle, die am Ende ihrer Recherche einen Preis angezeigt bekommen, der oftmals weit über dem beworbenen Schnäppchen-Preis liegt, sind ernüchtert. Stellt sich schnell die Frage, ob es die "Ab-Preise" überhaupt gibt oder ob es sich hierbei nur um Kunden-Akquise handelt.   

Ob die Discounter-Reisen wirkliche Schnäppchen sind, merkt der Kunde nur, wenn er Zeit investiert und nicht sofort drauflosbucht. Lisa Högden von der Verbraucherzentrale Brandenburg rät deshalb: "Ein Preisvergleich ist vor jeder Reisebuchung sinnvoll, egal ob im Reisebüro, bei Portalen oder woanders. Bei solchen Reisen sollte man auch darauf achten, ob die Anreise mit drin ist oder auch Verpflegung dabei ist", erklärt sie n-tv.de. Reisesuchende sollten vor allem auf versteckte Kosten achten. Bei Kreuzfahrten sind beispielsweise Ausflüge teure Extras.

Namhafte Reiseveranstalter sind dabei

Discounter, die Reiseschnäppchen anbieten, kaufen meist hohe Stückzahlen direkt von Reiseveranstaltern ab. Dadurch können die Preise niedrig gehalten werden. Tchibo beispielsweise bietet seit 1997 Urlaubsreisen an. Ebenso wie die anderen Händler arbeitet das Unternehmen mit bekannten Reiseveranstaltern zusammen: Costa, Berge und Meer, Aida, Lindner Hotels und Ruf Reisen sind einige der insgesamt 15 Anbieter.

"Grundsätzlich achten wir darauf, dass es keine vergleichbaren Angebote gibt. Teilweise werden die Reisen aber parallel über den Eigenvertrieb der Veranstalterpartner vermarktet", erklärt Helen Rad von Tchibo. Um dem Kunden Kaufanreize zu bieten, gibt es bei Tchibo deshalb kleine Extras wie zum Beispiel eine Wellness-Anwendung dazu.

Fazit: Wenn der Kunde genau recherchiert, kann er beim Discounter wirklich ein Schnäppchen machen, allerdings sollte er Zeit dafür einplanen, vom Reisezeitraum flexibel sein und das Kleingedruckte lesen. Preise zu vergleichen, um wirklich das beste Angebot zu finden, versteht sich von selbst.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema