Mittwoch, 15. Mai 2019Der Sport-Tag

21:49 Uhr

Ajax Amsterdam feiert niederländische Meisterschaft

Ajax Amsterdam ist zum 34. Mal niederländischer Fußball-Meister. Die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag setzte sich im letzten Ligaspiel der Saison mit 4:1 (2:1) bei De Graafschap aus Doetinchem durch und sicherte sich damit auch offiziell den Titel.

  • Schon vor dem nachgeholten 33. Spieltag hatte der Champions-League-Halbfinalist drei Punkte vor Verfolger PSV Eindhoven gelegen, die um 14 Tore bessere Tordifferenz gehabt und war damit kaum noch einzuholen gewesen. Den niederländischen Pokal hatte Ajax ebenfalls gewonnen.
  • Lasse Schöne brachte Ajax in der 37. Minute in Führung. Die weiteren Treffer für Amsterdam erzielten Nicolás Tagliafico (44.) und Dusan Tadic (67./Elfmeter, 87.). Youssef El Jebli traf für die Gastgeber (40.).
20:58 Uhr

Chaos beim 1. FC Kaiserslautern - Kreditgeber lehnt Investoren ab

Die Krise des finanziell angeschlagenen 1. FC Kaiserslautern hat erneut eine drastische Wende genommen. Der FCK-Finanzpartner Quattrex hat nach dpa-Informationen das Angebot einer regionalen Investorengruppe abgelehnt und will dem Fußball-Drittligisten keine weiteren Kredite gewähren. Somit fehlen den Pfälzern drei bis vier Millionen Euro für die Lizenz in der kommenden Spielzeit.

Die beiden Kaiserslauterer Unternehmer Hans Sachs und Klaus Dienes planen, dem FCK zunächst drei Millionen Euro Eigenkapital zur Verfügung zu stellen und in den kommenden Jahren weitere 25 Millionen Euro zu investieren. Für die Verantwortlichen bei Quattrex, die dem FCK in den vergangenen Jahren bereits Darlehen über sechs Millionen Euro gaben, ist das offenbar nicht genug. Weil das Stuttgarter Unternehmen vom langfristigen Konzept nicht überzeugt ist und eine Insolvenz fürchtet, soll kein weiteres Geld fließen. Bis zum 28. Mai müssen die fehlenden Mittel beim Deutschen Fußball-Bund nachgewiesen werden.

20:20 Uhr

Nackte Tatsachen: Mainz 05 überrascht mit Trikotwerbespot

Die Rheinhessen haben bekanntermaßen Humor. Dass sich Fußball-Bundesligist Mainz 05 gerne als Karnevalsverein besingt, ist gelebtes Understatement - schließlich hat sich der Klub nach zehn Jahren Erstklassigkeit etabliert.

Der Werbespot zum neuen Trikot der Mainzer hat dementsprechend eine gewisse Pointe - mit nackten Tatsachen. Aber sehen Sie selbst:

*Datenschutz

 

19:49 Uhr

Russischer Skateboarder wegen Doping vier Jahre gesperrt

imago31253485h.jpg

"Mad Maxim"

(Foto: imago/ITAR-TASS)

Für "Mad Maxim" wird es wohl nichts mit Olympia. In Tokyo geht Skateboardfahren das erste Mal als Disziplin an den Start - allerdings ohne den russischen Skateboard-Star Maxim Kruglow. Das teilte die Russische Antidoping-Agentur (Rusada) mit.

Der 30-Jährige hat laut Nachrichtenagentur Tass gegen die Antidopingregeln verstoßen, indem er einer Probeentnahme auswich oder sie zurückwies. Über das genaue Vergehen machte die Rusada keine Angaben.

18:41 Uhr

DFB-Spiel: Rassistische Ausfälle bleiben nahezu unbestraft

imago39451119h.jpg

(Foto: imago images / DeFodi)

"Sieg Heil" kostet, "Neger" oder "Bimbo" ist gratis drin: Nach rassistischen Beleidigungen bei einem Fußball-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien (1:1) vom 20. März in Wolfsburg sind zwei von drei Beschuldigten straffrei geblieben. Nach Angaben des Amtsgerichts Braunschweig muss lediglich ein dritter Mann mit einer Strafe von 2400 Euro rechnen, weil er "Sieg Heil" skandierte. Vor dem Amtsgericht Wolfsburg wurde ein entsprechender Strafbefehl gestellt. Zunächst hatte die "Bild" berichtet.

Die drei Männer hatten eingeräumt, einige Spieler, darunter Leroy Sané und Ilkay Gündogan, als "Neger", "Bimbo" oder "Türke" betitelt zu haben. Doch die Beleidigungen reichen nach Ansicht der Staatsanwaltschaft nicht für ein Verfahren wegen Volksverhetzung aus. Die Affäre ins Rollen gebracht hatte der Journalist André Voigt, der ein Video veröffentlicht hatte, in dem er von verbalen Ausfällen einiger Zuschauer während der Partie der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien berichtetet hatte.

17:41 Uhr

Gewalt-Enthüllungen "irritieren" Flensburgs Nachwuchschef

imago28762317h.jpg

Bei der SG Flensburg-Handewitt ist derzeit nicht allen zum Jubeln zumute.

(Foto: imago/Claus Bergmann)

Nach Aufnahme der staatsanwaltlichen Ermittlungen zu einem gewaltsamen Aufnahmeritual hat die Nachwuchsakademie der SG Flensburg-Handewitt ihre rechtliche Trennung von dem Handball-Bundesligaverein betont. Die SG Flensburg-Handewitt Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verantworte ausschließlich den Profibereich der SG Flensburg-Handewitt und agiere organisatorisch und wirtschaftlich losgelöst von der Flensburg Akademie GmbH, erklärte Akademie-Geschäftsführer Lewe Volquardsen am Mittwoch.

Nach Berichten des "Spiegels" und des NDRs wurden einem Jugendspieler in dem Sportinternat im März 2016 mit einer Rohrzange die Brustwarzen umgedreht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen unbekannt. Volquardsen brachte die Medienberichte in einen Zusammenhang mit der sportlichen Rivalität zum THW Kiel: "Ohne die Vorfälle in der Flensburg Akademie relativieren zu wollen, irritiert der Zeitpunkt der Veröffentlichung zu den Vorfällen der Jahre 2016/2017 - kämpft doch die Bundesliga-Mannschaft in einem Kopf an Kopf-Rennen mit dem THW Kiel um die Deutsche Meisterschaft und auch die U19/A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt um die Deutsche Meisterschaft."

17:17 Uhr

Medien: Reschke als Kaderplaner zu Schalke

imago40210769h.jpg

(Foto: imago images / Oliver Ruhnke)

Michael Reschke, ehemaliger Sportvorstand des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart, soll laut übereinstimmenden Medienberichten als Kaderplaner zum Erstligisten Schalke 04 wechseln. Am Montag hatte sich der 61-Jährige mit den Schwaben auf die Auflösung des bis 2021 laufenden Kontraktes geeinigt.

  • Am 12. Februar war er vom VfB freigestellt worden. Mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider gab es in der Vergangenheit bei Transferaktivitäten schon diverse Kontakte.
  • Reschke stand von 1979 bis 2014 in Diensten von Bayer Leverkusen, war zunächst Jugendtrainer und Nachwuchsleiter, danach Kaderplaner bzw. Manager unter Sportchef Rudi Völler gewesen war. Danach erfolgte der Wechsel zu Bayern München, wo er als Technischer Direktor unter anderem zusammen mit Sportdirektor Matthias Sammer arbeitete.
  • Im August 2017 folgte der Wechsel nach Stuttgart, wo er als Sportvorstand in die erste Reihe der sportlich Verantwortlichen aufrückte. Als Kaderplaner auf Schalke würde der erfahrene Fußballfunktionär wieder in die zweite Reihe rücken.
16:55 Uhr

Heidler holt Olympia-Silber - sieben Jahre nach Olympia

imago11196436h.jpg

(Foto: imago sportfotodienst)

Der früheren Hammerwurf-Weltmeisterin Betty Heidler wird knapp sieben Jahre nach den Olympischen Spielen von London ihre Silbermedaille durch IOC-Präsident Thomas Bach überreicht. Am 25. Mai wird die Frankfurterin im Haus des Sports geehrt, nachdem die Russin Tatjana Lysenko wegen eines Dopingvergehens disqualifiziert worden war.

Heidler hatte ihre Karriere 2016 beendet. "Auf der einen Seite freue ich mich, auf der anderen Seite bin ich verärgert", hatte Heidler, die mit ihrem 2011 erzielten Weltrekord von 79,42 m nach wie vor die deutsche Bestmarke hält, zuletzt zu der Medaillenneuvergabe gesagt. Alles was mit der Verleihung einer Silbermedaille bei den Olympischen Spielen verbunden ist, sei ihr genommen worden.

16:09 Uhr

Lewis Hamilton schenkt krebskrankem Jungen Formel-1-Auto

Dieser Junge hat Lewis Hamilton offensichtlich tief berührt: In einem Videopost wünscht der krebskranke Harry dem Formel-1-Profi viel Glück für sein nächstes Rennen. Der britische Mercedes-Pilot fühlt sich inspiriert, gewinnt das Rennen und entscheidet sich für eine ganz große Geste.

15:12 Uhr

Sportchef bestätigt: Trainer Hannes Wolf muss beim HSV gehen

imago40343558h.jpg

(Foto: imago images / pmk)

Die verpasste Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hat Trainer Hannes Wolf den Job beim Hamburger SV gekostet. "Ich habe Hannes nach dem 0:3 gegen Ingolstadt gesagt, dass es für ihn hier im Sommer nicht weitergehen wird, dass wir etwas anderes machen wollen", sagte Sportchef Ralf Becker der "Bild"-Zeitung: "Wir mussten am Ende überlegen, was das Beste für den HSV ist."

Nach einer desaströsen Rückrunde und zuletzt acht Spielen ohne Sieg werden bereits seit Tagen mögliche Nachfolger von Wolf an der Elbe gehandelt. Demnach gelten Alexander Zorniger (zuletzt Bröndby IF), Dieter Hecking (noch Borussia Mönchengladbach) und Peter Stöger (zuletzt Borussia Dortmund) als potenzielle Kandidaten, um den HSV dann in der zweiten Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte wieder auf die große Bühne zurückzuführen. Bruno Labbadia (noch VfL Wolfsburg) sieht seine Zukunft eher im Ausland.

15:01 Uhr

Gehirnerschütterungen im Fußball: Kramer mahnt

imago16952804h.jpg

(Foto: imago/Xinhua)

Der frühere Weltmeister Christoph Kramer mahnt im Umgang mit Gehirnerschütterungen im Fußball zu mehr Sensibilität. "Ich habe mich ganz viel damit beschäftigt. Das ist ein Thema, das man nicht unterschätzen darf", sagte der Mittelfeldspieler von Bundesligist Borussia Mönchengladbach dem Internetportal t-online.de.

"Als ich gelesen habe, was alles passieren kann, habe ich nur gedacht: 'Mist, hoffentlich kannst du mit 30 noch denken.'", sagte Kramer. Der 28-Jährige, der im WM-Finale der deutschen Nationalelf 2014 in Rio de Janeiro gegen Argentinien nach einem Zusammenprall vorübergehend die Orientierung verloren hatte und danach auch aus dem Spiel genommen wurde, geht in entsprechenden Situation auf Nummer sicher: Nach Gehirnerschütterungen "muss man alles durchchecken und auskurieren. Das ist sehr ernstzunehmen".

13:35 Uhr

Preetz ruft an - Klopp muss über Hertha-Spieler entscheiden

imago01766543h.jpg

Im Werben um eine weitere Ausleihe von Marko Grujic will Hertha-Manager Michael Preetz direkten Kontakt zum Coach des FC Liverpool aufnehmen. "Nachdem der Meisterkampf in England beendet ist, werde ich jetzt Jürgen Klopp anrufen", sagte der Geschäftsführer des Berliner Fußball-Bundesligisten gegenüber "Bild"-Zeitung und "B.Z.". Mittelfeldspieler Grujic ist diese Saison vom englischen Premier-League-Club an Hertha BSC ausgeliehen und konnte mit starken Leistungen überzeugen.

Zuletzt hatte der 23 Jahre alte serbische WM-Teilnehmer erklärt, gerne noch weiter beim deutschen Hauptstadtclub zu spielen, allerdings auf die Entscheidungshoheit von Liverpool verwiesen. Dem Bericht zufolge soll auch Eintracht Frankfurt an einer vorübergehenden Verpflichtung von Grujic interessiert sein.

13:14 Uhr

DEB-Team ohne Grubauer gegen die Slowakei

eed7d1f1065cb38e505332a966081ef4.jpg

(Foto: USA TODAY Sports)

Deutschlands Eishockey-Nationalteam muss im wichtigen WM-Vorrundenspiel gegen Gastgeber Slowakei ohne NHL-Torhüter Philipp Grubauer auskommen. Der 27 Jahre alte Stanley-Cup-Sieger konnte am Mittwochmorgen das Training nicht absolvieren und auch am Abend nicht das möglicherweise vorentscheidende Spiel um die Viertelfinal- Teilnahme bestreiten.

Der DEB sprach weiterhin von "muskulären Problemen". Demnach solle nun von Tag zu Tag geschaut werden, wie es dem Keeper der Colorado Avalanche gehe. Nähere Informationen wollte der Verband, der zuvor vor "nichts ernstem" gesprochen hatte, zunächst nicht geben. Demnach ist unklar, ob Grubauer überhaupt noch einmal bei der WM zum Einsatz kommt. Gegen die Slowakei sollte entweder Düsseldorfs Mathias Niederberger oder Nürnbergs Niklas Treutle spielen. Mit einem Sieg gegen die Slowakei wäre der Viertelfinal-Einzug und die direkte Olympia-Qualifikation für 2022 so gut wie sicher.

12:15 Uhr

Labbadia zieht es eher "in Richtung Ausland" - nicht zum HSV

imago40296335h.jpg

(Foto: imago images / Pressefoto Baumann)

Bruno Labbadia, scheidender Trainer beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, sieht seine Zukunft eher nicht in Deutschland. Die Tendenz geht "in Richtung Ausland", sagte der 53-Jährige im Interview mit der Sport Bild. Eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Hamburger SV, für den er schon zwei Mal tätig war, kommt aktuell nicht infrage. "Damit habe ich mich nicht beschäftigt", sagte Labbadia.

Der langjährige Bundesliga-Coach, der seinen auslaufenden Vertrag in Wolfsburg aus freien Stücken nicht verlängern wollte, lässt sich bei der Vereinssuche Zeit. Zwei Angebote aus dem Ausland habe er in der vergangenen Woche abgelehnt, sagte Labbadia: "Wenn nichts spannendes kommt, mache ich Pause und genieße mein Leben und die Zeit mit meiner Familie."

10:37 Uhr

"Hommage an die Heimat": FCB präsentiert neues Heim-Trikot

H22195_FCBFW19_HOME_SOCIAL_16x9_MUELLER_06_ADI.jpg

Der FC Bayern München hat sein neues Heimtrikot für die kommende Saison vorgestellt. "Das Design des Jerseys ist eine Hommage an die Spielstätte, in der der FC Bayern seit 14 Jahren zuhause ist: die Allianz Arena", schreibt der Rekordmeister in einer Pressemeldung zur neuen Spielkleidung. "Die rot leuchtenden Waben der markanten Außenfassade wurden digital erfasst und in verschiedenen Rottönen in ein neues Muster gebracht, das sich über die gesamte Brust zieht."

Wem das zu abstrakt klingt, kann das neue Design, die rot leuchtenden Waben am Samstag erstmals in Aktion sehen: Thomas Müller und Co. werden ihre neuen Trikots zum Saisonfinale ausführen. Ob sie im Falle einer Niederlage und einer auf den letzten Metern verspielten Meisterschaft gleich wieder in den Adidas-Giftschränken verschwinden werden?

10:11 Uhr

Eishockey-Schlüsselspiel, Pokal-Sensation, Giro-Spektakel - das wird heute wichtig

Liebe Leser,

gute Nachrichten: Heute ist Mittwoch! Und Mittwoch ist schon kurz vor Freitag, dem letzten Tag, an dem man noch träumen darf, was das Ende der laufenden Bundesligsasaison für uns alle bereit halten wird: Die 29. Meisterschaft des FC Bayern? Oder doch ein neues Fußball-Wunder? Wir versprechen: Wir lassen Sie heute mit Bundesliga-Fußball weitestgehend in Ruhe – es sei denn natürlich, dass es brandaktuelle Entwicklungen gibt. Zum Beispiel bei der Mitgliederversammlung der DFL, zu der die Profivereine derzeit in Offenbach zusammen kommen und um 14 Uhr verkünden, was beredet wurde. Eine Jobgarantie für Niko Kovac vielleicht? Oder einen direkten Zwangswiederaufstieg des HSV? Beides eher unwahrscheinlich. Aber wer weiß das schon in diesen Zeiten?

Ansonsten blickt die Sportwelt heute vor allem nach Italien:

  • Die Tennisprofis Jan-Lennard Struff (gegen Marin Cilic), Philipp Kohlschreiber (gegen Marco Cecchinato) und Julia Görges (gegen Mihaela Buzarnescu) kämpfen ab 11 Uhr in Rom um wertvolle Weltranglistenpunkte
  • Beim Giro d´Italia hat Radprofi Pascal Ackermann mit seinem Etappensieg am Sonntag schon überzeugt, heute gibt es in Terracina für die Sprinter um den deutschen Straßenmeister die vorerst letzte Gelegenheit auf einen Tageserfolg.
  • Nicht Juventus Turin, nicht Inter, nicht der AC Mailand – nein, Atalanta Bergamo schickt sich heute Abend (ab 20.45 Uhr) an, gegen Lazio Rom den italienischen Pokal zu holen. Mein Kollege Christoph Rieke wird Ihnen im Laufe des Tages erklären, was das Besondere an diesem im Konzert der Großklubs doch eher leisen Verein ist.

Schon um 20.15 Uhr steht für die Eishockey-Nationalmannschaft nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen das wohl wegweisende Match für den restlichen Verlauf der Weltmeisterschaft an: In Gruppe A trifft das DEB-Team um die NHL-Stars Leon Draisaitl und Dominik Kahun auf die Slowakei. Schlägt die deutsche Mannschaft auch den Gastgeber, kann sie fürs Viertelfinale planen und hätte die Olympia-Quali so gut wie sicher. Wir bringen Sie in Kürze auf den aktuellen Stand, wie es im Lager der Eis-Auswahl aussieht.

Gehen wir es an – und hoffen, dass Sie Ihren Tag so beginnen, wie Alvin Gentry seinen gestern ausklingen lassen konnte.

*Datenschutz

 

Was den Coach der New Orleans Pelicans so begeisterte? Lesen Sie hier unten drunter.

Viel Spaß,

Ihr Till Erdenberger

09:44 Uhr

Pelicans gewinnen Draft-Lottery - und das Supertalent?

*Datenschutz

Die New Orleans Pelicans aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA können sich höchstwahrscheinlich auf die Dienste des Supertalents Zion Williamson (18) freuen. Wie die Draft Lottery am Dienstag (Ortszeit) in Chicago ergab, dürfen die Pelicans bei der Talenteziehung am 20. Juni in New York an erster Stelle auswählen. Es gilt als sicher, dass Williamson, dem viele eine Karriere als Superstar prophezeien, die Nummer eins des diesjährigen Drafts wird.

Bei der Draft Lottery wird die Reihenfolge des Auswahlverfahrens per zufälliger Ziehung von Zahlenkombinationen festgelegt, die den Klubs zugeordnet sind. Die drei schlechtesten Team der Liga, in der laufenden Saison waren dies die New York Knicks, die Cleveland Cavaliers und die Phoenix Suns, bekommen dabei die größte Chance auf den Nummer-eins-Pick. Die Pelicans hatten als siebtschlechtestes NBA-Team nur eine sechsprozentige Wahrscheinlichkeit auf die Pole Position.

09:07 Uhr

Wilmots heuert als iranischer Nationaltrainer an

imago30200459h.jpg

Marc Wilmots soll künftig den Iran trainieren.

(Foto: imago/Pro Shots)

Marc Wilmots hat einen neuen Job: Der frühere Schalker "Eurofighter" wird Trainer der iranischen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab der Präsident des nationalen Verbands FFI, Mehdi Tadsch, in Teheran bekannt. Demnach erhält der 50-jährige Belgier einen Vertrag bis nach der WM 2022 in Katar. Der Iran ist seit dem Rücktritt des Portugiesen Carlos Queiroz im Januar dieses Jahres ohne Nationaltrainer und hat seitdem auch kein Länderspiel bestritten.

08:15 Uhr

Geschke klettert bei Kalifornien-Bergetappe auf Rang drei

Radprofi Simon Geschke hat auf der zweiten Bergetappe der Kalifornien-Rundfahrt über 207 Kilometer mit einer kämpferischen Leistung überzeugt.

  • Der 33-Jährige vom Team CCC landete auf dem insgesamt dritten Teilstück von Stockton nach Morgan Hill auf Rang drei.
  • Zeitgleich war der zweitplatzierte US-Amerikaner Ben King.
  • Den Sieg sicherte sich der Franzose Remi Cavagna nach 75 Kilometer langer Solofahrt mit 7:11 Minuten Vorsprung vor dem Verfolgerduo.
  • Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden verteidigte der US-Amerikaner Tejay van Garderen.
  • Der deutsche Hoffnungsträger Maximilian Schachmann kam auf Rang sechs und liegt im Klassement mit einem Rückstand von 22 Sekunden auf dem fünften Rang.
*Datenschutz