Wirtschaft

Boom statt Krise Europas Banken verleihen ihr Geld in Asien

shang.jpg

(Foto: REUTERS)

Entgegen der europäischen Konjunkturflaute wartet Asien mit starken Wirtschaftsdaten auf - und das will finanziert werden. Europas Großbanken sind entsprechend heiß: mehr Kunden, mehr Kredite, höhere Gewinne.

Die europäischen Banken steigern ihre Asien-Kredite so schnell wie seit der Wirtschaftskrise nicht mehr. Der Grund für den rasanten Zuwachs ist das starke Wirtschaftswachstum und die steigende Anzahl großer Konzerne in der Region. "Wir alle verleihen mehr Geld", sagt Borja Saez de Montagut, Abteilungsleiter für strukturierte Kredite und Konsortialkredite bei der Asien-Sparte der zweitgrößten spanischen Bank, Banco Bilbao Vizcaya Argentaria. "Im Juni dieses Jahres haben wir in Asien so viele Kredite vergeben wie im gesamten letzten Jahr."

Konsortialkredite sind Kredite, die von einer Gruppe von Banken vergeben werden. In diesem Jahr wurden von europäische Banken an asiatische Kunden außerhalb Japans bereits derartige Kredite im Volumen von 53 Milliarden Dollar vergeben. Das ist der höchste Wert seit 2008, als die Zahl bei 67 Milliarden Dollar lag. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2009, nachdem die Krise zugeschlagen hatte, lag das Volumen an Konsortialkrediten bei nur 23 Milliarden Euro.

Mehr Möglichkeiten zur Neukundengewinnung

Weil die Zinsen heute niedriger sind als direkt nach der Krise, ist es für europäische Banken billiger, sich Geld zu leihen. So können sie auch selbst mehr verleihen. Und in manchen Fällen zahlen die Kreditnehmer aus asiatischen Schwellenmärkten den Banken eine höhere Prämie als europäische Gläubiger. Außerdem ist das Niveau notleidender Kredite unter asiatischen Firmen nach wie vor niedrig. "Für die Neukundengewinnung bietet Asien mehr Möglichkeiten", fasst Didier Leblanc, Abteilungsleiter Konsortialkredite für den Asien-Pazifik-Raum bei der französischen Bank BNP Paribas, zusammen. Darum bauen die Banken die Asien-Kredite aus, während sie in Europa, insbesondere in den Südländern, zum Teil mit Krediten geizen.

Über den Tellerrand hinausschauen

Neben den einfachen Krediten an asiatische Unternehmen oder an multinationale Konzerne, die dort Geschäfte machen, verleihen Europas Banken auch strukturierte Kredite und solche, die an Exporte, Übernahmen und komplexe Projekte gekoppelt sind. Ein Beispiel dafür: Die französische Bank Société Générale und die niederländische ING Group gehören zu einer Gruppe von sechs Banken, die 1,2 Milliarden US-Dollar für das Sarulla Geothermie-Projekt im Norden Sumatras in Indonesien bezahlt haben - das größte Neuprojekt zur Gewinnung von Energie aus der Erde weltweit.

Was die Zahl und das Volumen der strukturierten und projektbezogenen Kredite angeht, sei man nahe eines Höhepunktes, sagt Ashley Wilkins, stellvertretende Chefin für die Kreditvergabe an Unternehmen und das Investmentbanking der Société Générale in Asien. "Es kommen so viele Deals zu Stande, wie ich es während meiner 25 Jahre in Asien nicht gesehen habe."

Doch Europas Geldinstitute haben Konkurrenz - und zwar nicht nur von den drei japanischen Großbanken Mizuho Financial Group, Sumitomo Mitsui Financial Group und Mitsubishi UFJ Financial Group. Auch Geldhäuser aus Australien, Neuseeland und Singapur bevölkern den Markt. Dazu kommt die Möglichkeit für Kreditnehmer, sich Geld abseits der Banken zu beschaffen, etwa am florierenden Anleihemarkt. Das könnte die Profitmargen der Banken drücken.

In China drohen zudem immer mehr Kredite zu platzen - das könnte ein Zeichen dafür sein, dass die Zeiten, in denen die Region von notleidenden Krediten verschont wurde, vorbei sind. Doch Europas Banken wischen den Gedanken weg, dass ihre Gläubiger zusammenklappen könnten: Sie würden nur an Qualitätsunternehmen mit guten Wachstumsaussichten verleihen. "Wir sind voll und ganz zurück im Geschäft", gibt sich Wilkins von der Société Générale selbstbewusst.

Quelle: n-tv.de, Enda Curran, DJ