Wirtschaft
Freitag, 09. November 2018

Der Börsen-Tag: Fed-Ausblick drückt Eurokurs

Chart

Der Euro hat zum Wochenausklang weiter klar unter der Marke von 1,14 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1345 Dollar und damit etwas weniger als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch deutlich höher auf 1,1424 Dollar festgesetzt.

Belastet wurde der Euro durch einen auf breiter Front steigenden Dollar. Der Greenback profitierte von der Erwartungen weiterer Zinsanhebungen durch die US-Notenbank. Die Aussicht auf steigende Zinsen spricht für Finanzanlagen in den USA und damit für den Dollar.

Quelle: n-tv.de