Wirtschaft

Erster deutscher IPO 2009 Flatex erlöst drei Millionen

Der Online-Broker Flatex ist der erste erfolgreiche Börsengang eines deutschen Unternehmens im laufenden Jahr. Insgesamt seien 800.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung zu einem Preis von 3,90 Euro pro Aktie erfolgreich platziert worden, teilte das im oberfränkischen Kulmbach ansässige Unternehmen mit. Daraus ergebe sich ein Bruttoemissionserlös von 3,12 Mio. Euro. Die Zuteilungsquote habe bei 20 Prozent gelegen.

the_dax_oben_dpa_230509.jpg

Flatex-Aktie voraussichtlich ab 30. Juni im Entry Standard.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Flatex hatte das Orderbuch für ihren IPO aufgrund der hohen Nachfrage privater Investoren bereits am Mittwoch und damit zwei Tage früher als ursprünglich geplant geschlossen. 100 Prozent der angebotenen Anteile seien bei Kunden der Flatex AG platziert worden. Alle übrigen Aufträge von institutionellen und Privatanlegern erhalten den Angaben zufolge keine Zuteilung.

Die Aktie werde voraussichtlich ab dem 30. Juni im Entry-Standard notieren. Der Entry Standard ist ein Teilbereich des Freiverkehrs der Frankfurter Börse. Insgesamt seien nun 9,3 Mio. Flatex-Aktien im Umlauf.

Damit ist Flatex der erste erfolgreiche deutsche Börsengang des Jahres. Bereits Ende April hatte sich zwar das Biopharmazie-Unternehmen HepaHope im Entry Standard notieren lassen. Das Unternehmen hat seinen Sitz allerdings im kalifornischen Irvine.

Quelle: n-tv.de, dj