Wirtschaft

Über 2000 US-Dollar Goldpreis berappelt sich wieder

imago0096463510h.jpg

Gold wirft im Gegensatz zu vielen anderen Anlageformen keine regelmäßigen Erträge wie Zinsen oder Dividenden ab.

(Foto: imago images/Greatstock)

Ein schwacher Dollarkurs, die hohe Verunsicherung über die Konsequenzen der Corona-Pandemie und der Streit zwischen den USA und China - den Goldpreis stützen derzeit zahlreiche Faktoren. Nach einer kurzen Durststrecke steigt der Preis für eine Feinunze wieder über die Marke von 2000 US-Dollar.

Nach einer kurzen Schwächephase hat der Goldpreis wieder zugelegt. Am Morgen stieg der Preis für eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) des Edelmetalls wieder über die Marke von 2000 US-Dollar. Am Vormittag wurden in der Spitze 2007 Dollar gezahlt. Anfang August hatte der Preis ein Rekordhoch von 2075 Dollar markiert, war danach aber etwas zurückgefallen.

Gold in USD
Gold in USD 1.876,41

Gold erhält derzeit von zahlreichen Faktoren Unterstützung. Aktuell zählt dazu vor allem der schwache Dollarkurs: Weil Gold traditionell in dieser Währung gehandelt wird, sorgt ein fallender Dollar oft für eine höhere Nachfrage aus Ländern außerhalb des Dollarraums.

Weitere stützende Faktoren für Gold sind die hohe Verunsicherung über den Fortgang der Corona-Pandemie, die vielen Streitigkeiten zwischen den USA und China sowie die weltweit mageren Zinsen. Gold wirft im Gegensatz zu vielen anderen Anlageformen keine regelmäßigen Erträge wie Zinsen oder Dividenden ab. Sind die Zinsen niedrig, entfällt ein gravierender Nachteil der Goldanlage - und das Edelmetall erhält Zulauf.

Quelle: ntv.de, jki/dpa