Wirtschaft

"Schlafen Sie ein bisschen" MacKenzie Scott spendet weitere Milliarden

231634032.jpg

Mit einem Vermögen von über 60 Milliarden US-Dollar, das sie durch den Aufbau des größten Unternehmens der Welt, Amazon, zusammen mit ihrem Mann Jeff Bezos erlangte, war MacKenzie Scott Mitte 2020 die zweitreichste Frau der Welt.

(Foto: picture alliance / Evan Agostini/Invision/AP)

Die Ex-Frau von Amazon-Gründer Bezos, eine der reichsten der Frauen der Welt, will mindestens ihr halbes Vermögen spenden. 2020 sind es sechs Milliarden, nun weitere knapp drei Milliarden Dollar. Die Systeme, die sie reich gemacht hätten, müssten geändert werden, fordert die Milliardärin MacKenzie Scott.

MacKenzie Scott, die Ex-Ehefrau von Amazon-Chef Jeff Bezos, hat nach eigenen Angaben eine weitere Milliardensumme für gemeinnütze Zwecke gespendet. Die rund 2,7 Milliarden Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) gehen an 286 Organisationen, die bislang "historisch unterfinanziert und übersehen geworden sind", schreibt sie in einem Blog-Eintrag.

Die ausgewählten Einrichtungen setzen sich unter anderem gegen Rassismus oder für Kultur und Bildung ein. Scott betonte, dass sie sich eine Verschiebung der öffentlichen Aufmerksamkeit zugunsten dieser Organisationen wünsche: "Große Spender ins Zentrum der Geschichten über sozialen Fortschritt zu stellen, ist eine Verzerrung ihrer Rolle." Ihr eigenes Vermögen sei durch Systeme ermöglicht worden, die geändert werden müssen, erklärt Scott. Sie glaube zudem, "dass es besser wäre, wenn unverhältnismäßiger Reichtum nicht in einer kleinen Anzahl an Händen konzentriert wäre, und dass die Lösungen am besten von anderen entworfen und ausgeführt würden."

Nach ihrer Scheidung von Bezos hatte Scott angekündigt, mindestens die Hälfte ihres Milliardenvermögens spenden zu wollen. Sie trat dazu der Initiative "The Giving Pledge" bei, wie die Organisation damals mitteilte. Die Unterzeichner verpflichten sich, zu ihren Lebzeiten oder in ihrem Testament mindestens die Hälfte ihres Vermögens gemeinnützigen Zwecken zukommen zu lassen. Vergangenen Juli hatte sie eine Spende von etwa 1,7 Milliarden Dollar öffentlich gemacht, bis Dezember folgten weitere Spenden von mehr als 4 Milliarden.

"Hören Sie auf, jedes Wochenende zu arbeiten"

Mehr zum Thema

In ihrem Blog appelliert die Buchautorin an die Öffentlichkeit: "Finden Sie neue kreative Wege, um zu helfen." Ein Vorschlag besagt: "Wenn Sie mehr Bargeld haben, als Sie brauchen, stellen Sie ein paar zusätzliche Arbeitskräfte ein, die Sie für die nächsten fünf Jahre bezahlen können." Sie beruft sich dabei auf einen Vers des persischen Mystikers Rumi: "Eine Kerze, die schwächer wird, erklärt: Mehr und mehr zu sammeln ist nicht der Weg. Brenne, werde Licht und spende Wärme und Hilfe. Schmelze." Gleichzeitig gibt sie aber auch einen Tipp, den auch diejenigen beherzigen können, die nicht so viel Geld haben: "Hören Sie auf, jedes Wochenende zu arbeiten. Und schlafen Sie ein bisschen."

Scott und Bezos hatten im Januar 2019 angekündigt, sich nach 25 Ehejahren scheiden zu lassen. Im April folgte die Einigung über die Aufteilung des gemeinsamen Vermögens. Scott überließ ihrem Ex-Mann 75 Prozent der Amazon-Aktien. Ihr Aktienpaket wurde damals mit rund 36 Milliarden Dollar bewertet. Die 51-Jährige ist inzwischen mit Dan Jewett, einem Lehrer aus Seattle verheiratet, der ebenfalls der Initiative "The Giving Pledge" beigetreten ist.

Quelle: ntv.de, ddi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.