Wirtschaft

Biotech-Aktien gefragt Millionen-Kooperation treibt Evotec

evotec.jpg

Evotec profitiert von der Partnerschaft mit Celgene.

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Während Actelion ins Visier von Sanofi gerät, versucht es Evotec mit einer Partnerschaft. Das Biotech-Unternehmen vereinbart mit dem US-Riesen Celgene eine Entwicklungspartnerschaft. Der Aktie hilft es.

Mit einem Kurssprung von in der Spitze mehr als sieben Prozent haben zum Wochenschluss die Titel von Evotec aufgewartet. Am Nachmittag pendelten sich die Papiere des Biotech-Unternehmens bei einem Aufschlag von etwa 3,5 Prozent ein. Sie waren dennoch der größte Gewinner im TecDax in einem positiven Gesamtmarktumfeld.

Evotec
Evotec 19,75

Evotec und der US-Pharmahersteller Celgene hatten zuvor eine strategische Wirkstoffforschungs- und -entwicklungskooperation vereinbart. Ziel der zunächst auf fünf Jahre angelegten Kooperation ist dabei die Entwicklung krankheitsmodifizierender Therapeutika für neurodegenerative Erkrankungen, teilte das TecDax-Unternehmen mit.

Im Rahmen der Vereinbarung erhält Evotec eine Vorabzahlung in Höhe von 45 Millionen Dollar. Celgene hält dagegen exklusive Optionen zur Einlizenzierung der weltweiten Rechte auf Evotecs Programme, die auf Basis der Substanzbibliothek des Unternehmens entwickelt werden. Darüber hinaus hat Evotec Anspruch auf Meilenstein-Zahlungen von bis zu 250 Millionen Dollar sowie Umsatzbeteiligungen im unteren zweistelligen Prozentbereich aus den jeweiligen einlizenzierten Programmen.

Als sehr positiv werteten Händler die strategische Partnerschaft. "Da kommt ja gefühlt jede Woche eine gute Nachricht", sagte ein Händler. Dabei sprächen neben den Perspektiven dieser Kooperation auch die harten Fakten für Evotec. So seien sowohl die Vorabzahlung wie auch die Meilensteinzahlungen sehr hoch.

Quelle: n-tv.de, bad/DJ

Mehr zum Thema