Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Angst vor Hiobsbotschaften lähmt die Börse

So sieht's an Europas Börsen am Mittag aus:

Dax kommt bei 12.337 Punkten kaum von der Stelle, der EuroStoxx50 liegt 0,1 Prozent höher bei 3501 Punkten. Die Rekordjagd der Wall Street schiebt zwar, aber die Prognosewarnung von Daimler bremst den Markt. Entscheidend für die weitere Richtung an den europäischen Börsen wird Strategen zufolge die anrollende Bilanzsaison sein.

"Die Angst der Anleger vor weiteren Hiobsbotschaften nimmt von Tag zu Tag zu", sagte Analyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader. Es sei unwahrscheinlich, dass die Firmen im zweiten Quartal überzeugen könnten, sagte Aktienstratege Emmanuel Cau von Barclays Capital. "Trotz heruntergeschraubter Erwartungen sind die Aktienmärkte nicht immun gegen Enttäuschungen."

Der Autobauer Daimler strapazierte die Nerven der Anleger mit seinem milliardenschweren Quartalsverlust und abermals gesenkten Gewinnerwartungen. Die Daimler-Papiere grenzen ihre zwischenzeitlich massiven Verluste jedoch auf rund ein Prozent ein, die übrigen Autoaktien drehten ins Plus. "Es gab ja schon eine Vorwarnung und die Anleger wollen das Thema jetzt abfrühstücken", sagte ein Händler.

Quelle: n-tv.de