Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Commerzbank zum bevorstehenden Konjunktureinbruch

Und hier wieder eine Aussage zur Zukunft der deutschen Konjunktur: Auch die Ökonomen der Commerzbank rechnen für 2020 mit einem deutlichen Einbruch in Deutschland. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte in diesem Jahr um 3,5 Prozent einbrechen, heißt es in der Prognose des Geldhauses.

  • "Das Coronavirus und das Einfrieren des öffentlichen Lebens werden die Wirtschaft zumindest im ersten Halbjahr einbrechen lassen", sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer.

Im kommenden zweiten Quartal dürfte die Wirtschaft mit 7,5 Prozent besonders stark schrumpfen, weil die Schließung vieler Geschäfte sowie der Einbruch bei Restaurants und Hotels dann stärker zu Buche schlagen sollten. 2021 sei dann als Gegenbewegung ein Wachstum von vier Prozent drin.

Quelle: ntv.de