Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Dax klebt fest - Thyssenkrupp-Aktie im freien Fall

Die sich hinschleppenden Gespräche über ein neues US-Konjunkturpaket zur Bewältigung der Corona-Krise haben die Anleger vor weiteren Aktienkäufen abgehalten. "Eine Einigung könnte noch auf sich warten lassen", sagte ein Analyst. So blieb der Dax bislang regelrecht kleben und verlor am Mittag 0,2 Prozent auf 13.033 Punkte. Der EuroStoxx50 fiel um 0,1 Prozent 3359 Stellen.

Größere Rücksetzer am Aktienmarkt seien aber nicht zu erwarten, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus AxiTrader. "Die Investoren rechnen mit weiteren massiven Konjunkturspritzen und gehen davon aus, dass die expansive Geldpolitik in Europa sowie den USA noch lange Zeit anhalten wird. Mit der gigantischen Flut an billigem Geld bleiben Aktien äußerst attraktiv."

Eine Flut von Firmenbilanzen die Börsianer auf Trab: Mit einem Kursplus von gut 2 Prozent befanden sich Deutsche Telekom in der Dax-Spitzengruppe. Dank der Fusion seiner US-Tochter T-Mobile mit dem Rivalen Sprint hat sich der Bonner Konzern nach einem Gewinnsprung im Quartal höhere Gesamtjahresziele gesteckt. Deutsche Wohnen verloren nach einem Gewinnrückgang 0,3 Prozent.

Im MDax stürzten Thyssenkrupp um 15,7 Prozent ab. Die traditionsreiche Stahlsparte wird für den nach neuen Geschäften strebenden Konzern immer mehr zum Problem.

Im TecDax stiegen SMA Solar zeitweise um mehr als 14 Prozent. Die Quartalsergebnisse hätten durch die Bank über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Constantin Hessen von der Investmentbank Jefferies. Die Coronavirus-Krise habe das Geschäft des Solarindustrie-Zulieferers kaum beeinträchtigt.

Quelle: ntv.de