Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Dax quetscht sich durch Mini-Handelsspanne

Dax
Dax 12.528,18

Man muss es offen sagen: Ziemlich wenig tut sich heute beim Dax. Bei mauen Umsätzen bewegte sich der Leitindex der deutschen Börse in einer Handelsspanne von etwa 40 Punkten - das ist schon ziemlich dürftig. Am Ende verbüßt er auch noch ein Minus von 0,3 Prozent auf 13.246 Punkte.

Haben die Anleger also die Lust aufs Aktienkaufen verloren? Nun, der ruhige Handel dürfte auch mit dem Börsenfeiertag in den USA zusammenhängen. Etwas belastend wirkt zudem, dass US-Präsident Donald Trump Gesetze zur Solidarität mit der Demokratie-Bewegung in Hongkong unterschrieben hat. China hat darauf sehr verstimmt reagiert. Dies könnte die weiter laufenden Handelsgespräche verkomplizieren, so die Befürchtung am Markt.

Stratege Jochen Stanzl von CMC Markets sieht hinter dem Gesetz eine mögliche "Steilvorlage für die Bären". Die Tatsache, dass sich die USA so deutlich auf die Seite der Demokratie-Bewegung in Hongkong stellen, erhöhe ganz klar das Risiko des Scheiterns eines Handelsabkommens.

Werfen wir einen Blick auf den Dax: Am Ende gibt es nicht viele Gewinner. Münchener Rück legen 0,7 Prozent zu und sind damit Tagessieger. Auch MTU können noch mit einem Aufschlag von 0,6 Prozent einen zählbaren Erfolg verbuchen.

RWE notieren am Ende nahezu unverändert auf 27,08 Euro und zeigen sich damit wenig belastet vom Ausstieg der Stadt Düsseldorf. Die Stadt hat 5,7 Millionen Aktien zum Stückpreis von durchschnittlich 27,44 Euro verkauft. Der Verkaufspreis lag deutlich über dem Schlusskurs von 27,09 Euro am Mittwoch.

Ganz hinten landen Industrie- und Autowerte. BWM ist mit einem Verlust von 1,5 Prozent größter Verlierer im Dax. Bayer büßen 1,1 Prozent ein, Infineon 1,0 Prozent.

Damit geht ein weiterer Börsen-Tag zu Ende. Ich darf mich von Ihnen verabschieden und wünsche noch einen angenehmen Abend. Schauen Sie doch morgen wieder rein.

Ihr Kai Stoppel

Quelle: ntv.de