Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Deutsche Autobauer sparen durch Kurzarbeit kräftig

In der deutschen Automobilbranche hätten schon viele Unternehmen Kurzarbeit angemeldet oder dürften es bald tun. Den Unternehmen ermöglicht dieses Instrument, ihr Reservoir an Talenten zu behalten und damit besser auf ein Wiederanspringen der Nachfrage vorbereitet zu sein.

Nach Ansicht der Bundesregierung dürften mehrere Millionen Menschen von Kurzarbeit profitieren. Der Analyst Tim Rokossa von der Deutschen Bank merkt an, dass rund 800.000 Menschen in Deutschland direkt in der Automobilindustrie arbeiteten. Der Staat übernehme bis zu 67 Prozent des Nettolohns, und zumindest die großen Konzerne dürften die Löhne bis fast auf das normale Niveau aufstocken.

Die vier großen Branchenvertreter in Deutschland dürften damit insgesamt im Monat etwa 1 Milliarde Euro einsparen. Dabei entfielen auf Volkswagen 350 Millionen Euro, auf Daimler 225 Millionen Euro, auf BMW 160 Millionen Euro und auf Continental 55 Millionen Euro, schätzt der Analyst.

Quelle: ntv.de