Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Eon-Kurs rutscht ab

Für die Aktien von Eon geht es zeitweise gut acht Prozent nach unten. Aktuell wird auf politischer Ebene angefangen darüber nachzudenken, die gegenüber Russland verhängten Sanktionen auszuweiten und die Gas- und Ölimporte aus Russland mit einem Embargo zu belegen. "Eine erhebliche Verknappung der Gaslieferungen würde auch das Geschäftsmodell von Eon zumindest teilweise in Frage stellen", hieß es am Freitag in einer Research-Note von den Metzler-Analysten. Eon beziehe das Gas, das es an seine Kunden verkauft, von einer großen Zahl von Gashändlern. Es ist nicht bekannt, wie diese ihre Lieferungen bezögen.

Schon seit Tagen steht auch die Aktie von Uniper unter Abgabedruck, aktuell verliert sie knapp 7 Prozent. Auch Uniper werde von möglichen Lieferunterbrechungen aus Russland durch westliche Sanktionen betroffen sein, hieß es hier von den Analysten von Bernstein bereits in der Vorwoche. Zu den Verbindungen des deutschen Energieversorgers nach Russland gehörten der Betrieb von Kohle- und Gaskraftwerken durch seine börsennotierte Tochtergesellschaft Unipro, langfristige Beschaffungsverträge und die finanzielle Beteiligung am Pipelineprojekt Nord Stream 2.

Eon
Eon 8,06

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen