Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Floppt das iPhone 8? Apple-Chef verkauft Aktienpaket

Das neue iPhone soll laut Medienberichten in seiner günstigsten Variante über 1000 US-Dollar kosten. Zu viel, sagt der Experte Mark Moswitz. Seiner Meinung nach muss sich Apple-Chef Tim Cook warm anziehen.

Apple
Apple 118,82

Moswitz ist Experte für das Kaufverhalten von Apple-Kunden. Er bezieht sich mit seiner Einschätzung auf eine aktuelle Umfrage, die besagt, dass das Interesse an den Apple-Produkten seit 2015 stark gesunken ist. Nicht einmal jeder fünfte Kunde sei demnach bereit, so viel Geld auszugeben, berichtet das "Manager Magazin".

Noch eine Nachricht lässt in diesem Zusammenhang aufmerken: Apple-Chef Tim Cook hat in den vergangenen Tagen Apple-Anteile im Wert von 43 Millionen US-Dollar verkauft. Wie der "Sunday Morning Harald" berichtet, handelt es sich um einen Bonus für seine Leistungen als Firmenchef.

e88cd293f79871153a10574c37bd0ed1.jpg

Fällt Apple-Chef Tim Cook vom Glauben ab?

(Foto: AP)

Der Zeitpunkt für einen Verkauf scheint günstig, Apple-Aktien haben am Dienstag ein neues Rekordhoch erreicht. Allerdings wirft ein Aktienverkauf in diesem Umfang kurz vor der Präsentation des neuen iPhones natürlich auch die Frage auf, ob Cook die allgemein hohen Erwartungen an einen positiven Einfluss des neuen Smartphones auf den Apple-Kurs teilt.

Cook wird das neue iPhone wahrscheinlich am 12. September 2017 bei einer großen Präsentation vorstellen.

Quelle: ntv.de