Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Geldwäsche-Vorwürfe: Scholz lässt Banken prüfen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat eine neue Überprüfung der von einem internationalen Journalisten-Team aufgedeckten Defizite im weltweiten Kampf gegen Geldwäsche angeordnet. "Wir schauen, ob wir aus diesen alten Fällen noch Erkenntnisse ziehen können", sagte der SPD-Politiker in der "Augsburger Allgemeinen". "Es handelt sich um Vorwürfe, die länger zurückliegen, vor allem in der Zeit bis 2017", betonte Scholz. Seitdem seien bereits Konsequenzen gezogen worden, um Geldwäsche auf die Schliche zu kommen.

"Wie notwendig es ist, hier weiterzumachen, zeigt, dass sich die Zahl der Verdachtsmeldungen inzwischen mehr als verdoppelt hat", sagte der Bundesfinanzminister. Er habe veranlasst, dass noch einmal "genau geschaut" werde und was "wir als neue Informationen bekommen", erklärte er mit Blick auf die Recherchen eines Journalisten-Netzwerks, wonach Gelder aus dunklen Quellen im weltweiten Bankennetz gewaschen worden seien.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.