Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Glyphosat-Streit lässt Bayer-Kurs einbrechen

Für Bayer geht es mehr als sechs Prozent nach unten. Grund ist laut den Analysten von Jefferies, dass die US-Generalstaatsanwältin Elizabeth Prelogarder einen Schriftsatz eingereicht hat, in dem sie die Auffassung des Justizministeriums zur Berufung von Bayer im Glyphosat-Fall Hardeman darlegt und den Klägern Recht gibt. Der Oberste Gerichtshof hatte dies vor seiner Entscheidung über die Anhörung der Berufung von Bayer angefordert.

Was ein positives Endergebnis für Bayer betrifft, sinkt damit die Wahrscheinlichkeit, dass der Oberste Gerichtshof den Fall anhört und anschließend entscheidet.

Bayer
Bayer 56,79

Für Bayer sei das ein Rückschlag, so Jefferies. frühere Hinweise des Justizministeriums hätten einen positiven Ausgang noch plausibel erscheinen lassen. Die Entwicklung erfordere die Bildung von Rückstellungen sowohl für die verbleibenden Fälle als auch für die klar definierte Rückstellung für künftige Fälle. Dies entspreche insgesamt rund 7 Milliarden Euro beziehungsweise rund 11 Prozent der Marktkapitalisierung. Die Analysten erwarten eine negative Reaktion des Aktienkurses.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen