Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Hoffnung im Handelskrieg lässt Dax steigen

Nach dem enttäuschenden Vortag läuft es heute besser für den Dax - der deutsche Leitindex geht mit einem Plus von 1,0 Prozent auf 12.094 Punkte aus dem Handel. Gestern noch verbuchte der Dax ein Minus von 1,1 Prozent.

Dax
Dax 12.798,19

Für gute Stimmung sorgt die Nachricht, dass China trotz der sogenannten Blacklist für seine Unternehmen offen für einen Teil-Deal mit den USA sei. Dies sorge für Entspannung, weil damit der Eskalationsversuch der USA weggesteckt werde, sagen Marktteilnehmer. Neue US-Sanktionen gegen chinesische Unternehmen und auch zusätzlich Visa-Restriktionen gegen Einzelpersonen haben die Börsen zuletzt belastet.

Die Verhandlungen fangen am Donnerstag an, damit besteht von dieser Seite für die kommenden Tage Schlagzeilenrisiko. Auf der anderen Seite belastet weiter die Befürchtung eines ungeregelten Brexits die Stimmung. Ein Brexit-Abkommen vor dem Austrittstermin 31. Oktober gilt mittlerweile als kaum noch machbar.

Im Dax sind die Aktien von Adidas die großen Gewinner des Tages mit einem Aufschlag von 3,3 Prozent. Auch Wirecard können sich weit oben behaupten und legen 2,7 Prozent zu -  hier stützen die Aussicht auf ein Aktienrückkaufprogramm und eine kräftige Kurszielanhebung auf 270 Euro aus dem Hause Hauck & Aufhäuser.

Verlierer gibt es im Dax am Ende des Tages nur drei: Die beiden Versorger Eon und RWE geben um 0,6 Prozent und 0,3 Prozent nach. Die Aktie der Deutschen Bank fällt um 0,2 Prozent.

Quelle: n-tv.de