Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Musk fordert Klarheit von Twitter bei Fake-Konten

bd6a9bfd74cae698c02f1b812fc34de3.jpg

(Foto: dpa)

Tesla-Boss Elon Musk will mit seiner 44 Milliarden US-Dollar schweren Ünernahmeofferte für den Kurznachrichtendienst Twitter erst weitermachen, wenn das Unternehmen mehr Klarheit über die Anzahl der gefälschten Nutzerkonten schafft. In einem Tweet schrieb Musk, Twitter habe es öffentlich abgelehnt, Beweise dafür vorzulegen, dass wirklich weniger als fünf Prozent der Konten Fake sind.

Die Übernahme könne ohne einen solchen Beleg nicht stattfinden. Zugleich sprach Musk von der Möglichkeit, dass 20 Prozent der Konten nicht zu realen Benutzern gehören könnten. Sein bisheriges Übernahmeangebot habe darauf basiert, dass die Twitter-Pflichtmitteilungen an die US-Börsenaufsicht akkurat gewesen seien.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen