Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Nikkei fürchtet das Virus, Nissan-Aktie bricht ein

72907e98733153320f0e763821fe746a.jpg

Fast alle mit Maske: So sieht es an diesem 14. Februar in Tokio aus.

(Foto: REUTERS)

Die weiter schwelenden Virus-Sorgen belasten den Aktienhandel in Asien: In Tokio drehen die Kurse ins Minus. Investoren richten ihr Augenmerk zunehmend auf die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie in China.

  • Im japanischen Aktienmarkt gibt der Nikkei-Index mit seinen 225 führenden Werte der japanischen Unternehmenslandschaft bis zum späten Vormittag (Ortszeit Tokio) um 0,5 Prozent auf 23.704 Punkte nach.
  • Der breiter gefasste Topix verliert 0,6 Prozent auf 1702 Zähler.
  • In Japan war es am Vortag zum ersten bestätigten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus-Ausbruch in China gekommen.

Vor allem exportorientierte Werte stünden unter Druck, heißt es. Bei den Einzelwerten ragen die Aktien von Nissan nach Zahlen heraus.

Der Nissan-Kurs bricht vor dem Wochenende zeitweise um mehr als neun Prozent ein. Der zweitgrößte japanische Autobauer fuhr nach einem Absatzeinbruch im dritten Geschäftsquartal erstmals seit fast zehn Jahren in die roten Zahlen und strich seine Gewinnerwartungen auf die Hälfte zusammen.

Nikkei
Nikkei 23.360,30

Quelle: ntv.de