Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Rheinmetall erhöht Gewinnprognose

100883911.jpg

(Foto: picture alliance / Holger Hollem)

Rheinmetall hat im dritten Quartal mit einer unerwartet starken Entwicklung sowohl im Rüstungs- als auch Autoteilegeschäft überrascht und die Gewinnprognosen für beide Bereiche angehoben. Besonders deutlich übertraf der im MDax notierte Konzern die Marktschätzungen im eigentlich von der Corona-Pandemie besonders belasteten Automotive-Geschäft. Während Analysten im Konsens einen Millionenverlust erwartet haben, erzielte Rheinmetall hier schwarze Zahlen.

Rheinmetall
Rheinmetall 85,82

Unter dem Strich erzielte der Düsseldorfer Konzern im dritten Quartal einen Gewinn von 44 Millionen nach 57 Millionen Euro im Vorjahr. Der Umsatz sank auf 1,3 Milliarden Euro.

Anziehende Geschäfte in seiner Automobilsparte lassen den Rheinmetall-Konzern optimistischer auf das Jahr blicken. Der Düsseldorfer Konzern erwartet für 2020 nun ein positives operatives Ergebnis für die konjunkturabhängige Sparte. Zuvor hatte Rheinmetall hier noch einen Verlust nicht ausgeschlossen.

Im nicht von der Corona-Krise belasteten Rüstungsgeschäft will Rheinmetall profitabler arbeiten als bisher vorausgesagt. Die operative Ergebnismarge, die zuletzt mit rund zehn Prozent prognostiziert wurde, erwarten die Düsseldorfer nun zwischen zehn und elf Prozent.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.