Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Ringen um US-Konjunkturpaket verunsichert asiatische Anleger

Nikkei
Nikkei 28.546,18

Das langwierige Ringen um ein US-Konjunkturpaket, steigende Infektionszahlen und ein unsicherer Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen lasten auf den asiatischen Anlegern. Auch wenn die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi und Finanzminister Steven Mnuchin bei ihren Beratungen über Finanzhilfen weitere Differenzen aus dem Weg räumen konnten, blieb offen, ob ein entsprechendes Gesetz noch vor den Wahlen am 3. November auf den Weg gebracht werden kann.

Die Vorsicht der Anleger wurde auch durch die zunehmende Besorgnis über das Risiko eines umstrittenen Wahlergebnisses in den USA ausgelöst. "Ein solches Ereignis würde höchstwahrscheinlich die globalen Märkte erheblich verärgern, bis die USA eine akzeptable Lösung erreichen", sagte Keith Creveling, Co-Chief Information Officer von American Century.

USD/Yen
USD/Yen 103,62

Die Börse in Tokio hat sich zunächst schwächer gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,3 Prozent tiefer bei 23.596 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,4 Prozent und lag bei 1632 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,5 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,1 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,4 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,1 Prozent auf 105,55 Yen und legte 0,1 Prozent auf 6,6864 Yuan zu. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,9100 Franken. Parallel dazu blieb der Euro fast unverändert bei 1,1770 Dollar und notierte kaum verändert bei 1,0713 Franken. Das Pfund Sterling stagnierte bei 1,2943 Dollar.

Quelle: ntv.de